Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Somalia: Verzweifelter Hilferuf an die internationale Gemeinschaft

Meldung vom 31.08.2010

Die Situation in Somalia hat sich aufs Äußerste verschärft. Der somalische Präsident Sharif Sheikh Ahmed hat die Weltgemeinschaft aufgerufen, dem kriegszerrütteten Land im Kampf gegen die islamistische al-Shabaab-Miliz beizustehen. Die al-Shabaab-Miliz hatte vergangene Woche mit einer Offensive gegen die Regierungstruppen und die Soldaten der Friedensmission der Afrikanischen Union (AMISOM) begonnen und ist gegen die letzte Bastion der somalischen Übergangsregierung, den Präsidentenpalast, vorgerückt. Die Rebellen beherrschen bereits den Großteil der somalischen Hauptstadt Mogadischu.

Somalias Präsident Sharif Sheikh Ahmed hat nun die internationale Gemeinschaft in einem dringenden Appell um Hilfe gebeten. Trotz „magerer Ressourcen“ hätten die Truppen der somalischen Übergangsregierung strategisch wichtige Einrichtungen in der Hauptstadt Mogadischu „mutig“ davor bewahrt, dass sie in die Hand der islamistischen al-Shabaab-Miliz fallen, erklärte Sharif. Um aber „den Terroristen ernsthaft die Stirn zu bieten, benötigt die Regierung die Hilfe der internationalen Gemeinschaft“. Da der Terrorismus sich zu „einer Bedrohung ohne Grenzen“ ausgeweitet habe, wiederhole seine Regierung ihren dringenden Hilfsappell, betonte der seit anderthalb Jahren amtierende Präsident.

Sharif erinnerte nochmals daran, dass in seinem Land seit zwei Jahrzehnten Bürgerkrieg herrscht. „Es ist kaum realistisch, von Somalia zu erwarten, dass es allein dem dämonischen Bündnis aus al-Shabaab und al-Kaida Einhalt gewährt, während das Land aus 20 Jahren der Zerstörung und des Chaos hervorgeht“, sagte der Übergangspräsident. Afghanistan, Pakistan und der Irak beziehen von der internationalen Gemeinschaft im Kampf gegen Islamisten „beachtliche Hilfe in finanzieller Form, bei der Logistik und in Form gezielter Militäraktionen“. Somalia werde eine solche Unterstützung nicht zugestanden, obwohl es „einem ähnlichen, sogar mächtigerem Feind“ widerstehen müsse, bemängelte Sharif.




Quelle: Gebende Hände-Redaktion; nach einer Information von: „Focus Online“, focus.de

Schlagwörter: Somalia, Hilfsappell, Hilferuf, internationale Gemeinschaft, al-Shabaab, al-Kaida, Afrikanische Union, AMISOM, Mogadischu, Bürgerkrieg, Großoffensive, Rebellen, Terrorismus