Sie befinden Sich hier


Home » Hilfsprojekte nach Ländern » Projekt in Uganda » Nachrichten

Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]




Nachrichten zu Uganda



Nachrichten filtern


Suchbegriff(e): (trennen Sie mehrere Suchbegriffe mit einem Pluszeichen)


 Suchbegriffe verbinden mit UND     Suchbegriffe verbinden mit ODER

Weitere Filter-Optionen:

Zeitraum zwischen (Format: TT.MM.JJJJ):  und 


30.03.2010 – Uganda
Massaker im Kongo: „Warum können wir die Plage nicht beenden?“

Die Rebellentruppe LRA aus Uganda durchzieht vier Länder im Herzen Afrikas und übt unter den Dorfbewohnern dort Massaker aus. „Ich kann einfach nicht verstehen, warum wir diese Plage nicht beenden können“, fragte sich die amerikanische Außenministerin Hillary Clinton Ende Februar vor dem Außenausschuss des Senats. Gemeint ist die Lord’s Resistance Army (LRA, Widerstandsarmee des Herrn), die vor 23 Jahren im Norden Ugandas ihren Kampf gegen Zivilisten und insbesondere Kinder angefangen hatte. Zwischen dem 14. und 17. Dezember 2009 hat die nach Einschätzung der ugandischen Armee nahezu besiegte LRA erneut zugeschlagen und damit unter Beweis gestellt, dass sie noch immer zu Grausamkeiten fähig ist. [ » mehr ]

18.03.2010 – Uganda
Königsgräber in Brand gesetzt

In Kampala, der Hauptstadt Ugandas, sind Unruhen ausgebrochen. Ursache ist die Zerstörung des wichtigsten Kulturguts und Touristenzieles des Landes. Ein Feuer hat die Kasubi-Gräber in Uganda vollständig niedergebrannt. Noch während die Flammen loderten, gingen Randalierer und Sicherheitskräfte aufeinander los. Drei Menschen starben. [ » mehr ]

03.03.2010 – Uganda
Mindesten 70 Menschen von Erdrutsch getötet

Heftige Regenfälle haben in Uganda eine Serie von Erdrutschen ausgelöst. Mindestens 70 Menschen sind unter den Schlammmassen begraben und getötet worden. 250 Bewohner der Bergregion Bududa, 275 Kilometer östlich der Hauptstadt Kampala, gelten noch als vermisst, gab ein Behördensprecher an. Die Menschen wurden in der Nacht, während sie schliefen, von den Erdrutschen überrascht. In drei entlegenen Dörfern wurden Häuser, Geschäfte und mindestens eine Schule von den Erdmassen erfasst. [ » mehr ]

17.09.2009 – Uganda
Nach Unruhen in Präsident Museveni fährt harten Kurs

Kaum sind die Unruhen beendet, greift Ugandas Präsident Museveni mit harter Hand durch. Für die Toten des Aufstands übernimmt er keine Verantwortung. Sicherheitskräfte gehen radikal gegen Oppositionelle vor. [ » mehr ]

15.09.2009 – Uganda
Bei Unruhen rund 550 Menschen verhaftet

In Ugandas Hauptstadt Kampala kam es zu heftigen Unruhen. Dabei sind in den vergangenen fünf Tagen bei Kämpfen zwischen Demonstranten und der Polizei mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen. Die Polizei habe mehr als 550 Personen festgenommen. [ » mehr ]

02.09.2009 – Uganda
Große Ölfunde in Uganda lösen Jubel aus

Bei der Regierung in der ugandischen Hauptstadt Kampala herrscht Festtagsstimmung: Neue Erdölvorkommen wurden entdeckt. Die Ölfunde des ostafrikanischen Binnenstaates könnten sich nach Schätzungen von Wissenschaftlern auf bis zu sechs Milliarden Barrel (je 159 Liter) belaufen. [ » mehr ]

16.07.2009 – Uganda
Strafgerichtshof fordert Festnahme von Joseph Kony

Luis Moreno Ocampo, der Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofes (ICC) in Den Haag, fand sich am 11. Juli zu Unterredungen in Uganda ein. Bei seinem Aufenthalt hat Moreno Ocampo mit Nachdruck die Festnahme von Rebellenführer Joseph Kony gefordert. Der ICC-Haftbefehl gegen Kony liegt seit 2005 vor. [ » mehr ]

09.04.2009 – Uganda
Zu wenig Ärzte in Gesundheitshelfer helfen aus

Täglich dreht Robert Kito im ugandischen Dorf Gombe seine Runde. Er stattet jedem Haus einen Besuch ab und erkundigt sich nach dem Befinden der Anwohner. Mit sich führt er Malariamedikamente, Schmerzmittel, Vitamin A, Kondome, Entwurmungskuren und Elektrolytpräparate für Durchfallkranke. [ » mehr ]

05.02.2009 – Uganda
Uganda/Kongo: Blauhelme sehen Massakern zu ohne einzugreifen

Die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen hat massive Kritik an den UNO-Soldaten im Nordost-Kongo ausgesprochen. Die Rebellen überziehen Dörfer mit Brandstiftung und Verwüstung. Sie schneiden den Menschen die Kehlen durch oder hacken sie mit Macheten nieder. Kinder verschleppen sie manchmal, um sie als Soldaten und Sexsklaven zu missbrauchen. Manchmal aber auch nicht. [ » mehr ]

20.01.2009 – Uganda
Rebellen stecken überfüllte Kirche in Brand

Rebellen der ugandischen Widerstandsarmee des Herrn (LRA) haben nach ugandischen Medienberichten am Wochenende im Nordostkongo eine überfüllte Kirche in Brand gesteckt, während ein Gottesdienst abgehalten wurde. [ » mehr ]

06.01.2009 – Uganda
Rebellen weichen in die Zentralafrikanische Republik aus

Der Versuch Ugandas, in der Demokratischen Republik Kongo die ugandische Rebellenorganisation LRA (Lord's Resistance Army) zu zerschlagen, entwickelt sich zum Fiasko. Nach Angaben der kongolesischen Regierung plant die Rebellenorganisation, in die Zentralafrikanische Republik einzudringen. Zur Vorbeugung habe die Regierung Truppen an der Grenze stationiert. [ » mehr ]

30.12.2008 – Uganda
Rebellen massakrieren 189 Dorfbewohner

Die ugandische Rebellenorganisation Lord's Resistance Army (LRA) hat nach UNO-Angaben bei Raubzügen durch kongolesische Dörfer in den vergangenen Tagen 189 Menschen massakriert. Wie UNO-Vertreter mitteilten, sind die Rebellen zwischen dem 25. und 27. Dezember über die Dörfer Faradje, Doruma und Gurba hergefallen. Dabei wurden mindestens 20 Kinder und eine unbekannte Zahl von Erwachsenen verschleppt. [ » mehr ]

16.12.2008 – Uganda
Uganda, Kongo und Sudan gehen gemeinsam gegen LRA-Rebellen vor

In den vergangenen Monaten ist die berüchtigte Lord’s Resistance Army (LRA) erneut in mehrere Dörfer vorgedrungen und hat hunderte Kinder entführt und zu Soldaten gemacht. In einer gemeinsamen Militäraktion der betroffenen Länder wird dem Rebellenführer nun der Kampf erklärt. [ » mehr ]

01.12.2008 – Uganda
Massenflucht nach Uganda

Die kongolesische Rebellenbewegung CNDP (Nationalkongress zur Verteidigung des Volkes) unter Laurent Nkunda hat im Osten des Landes weitere Gebiete eingenommen und damit eine Massenflucht nach Uganda ausgelöst. CNDP-Truppen drangen in die Grenzstadt Ishasha ein, nachdem sie sich zuvor aus der Distrikthauptstadt Rutshuru in diese Richtung vorgekämpft hatten. [ » mehr ]

30.10.2008 – Uganda
Uganda/Kongo: Rebellen zwingen UN-Truppen zum Rückzug

Heftige Gefechte an der kongolesisch-ugandischen Grenze überfordern die Friedenstruppen der Vereinten Nationen. Die UN-Soldaten können den Rebellenvormarsch nicht anhalten und sind überrannt worden. Zehntausende Menschen fliehen ins benachbarte Uganda. [ » mehr ]

[ « zurück ]  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  [ » weiter ]