Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Afghanistan: Taliban in Burka

Meldung vom 29.06.2011

Die Taliban greifen zu immer extremeren Mitteln, um ungehindert Anschläge verüben zu können. Sicherheitskräfte haben im Norden Afghanistans mehrere Mitglieder der Islamischen Bewegung Usbekistans festgenommen, darunter einen Kommandeur der Extremisten. Die Männer hatten sich als Frauen ausgegeben – bei der Festnahme waren sie mit Burkas bekleidet.

Afghanische Soldaten und NATO-Truppen haben im Norden Afghanistans einen als Frau verkleideten Kommandeur der Islamischen Bewegung Usbekistans ergriffen. Der Führer der al-Kaida nahestehenden Terrorgruppe sowie zwei seiner Kameraden seien in der Nacht bei einem Einsatz in der Stadt Kundus ertappt worden, teilte die NATO mit. Die Männer hatten sich mit Burkas, den sogenannten Ganzkörperschleiern, getarnt.

In den vergangenen zwei Monaten seien etliche Extremisten aufgespürt worden, die sich als Frauen verkleidet hätten, um die Sicherheitskräfte zu täuschen, hieß es weiter. Außerdem waren laut NATO zuletzt immer wieder Berichte über weibliche Aufständische in Burkas kursiert.

Der Polizeichef der Provinz Kunduz, Samiullah Katra, konnte die Identität eines der Gefangenen aufdecken. Er sei bekannt unter dem Namen Schamsuddin Abu Bakr. Katra sagte, Abu Bakr habe unter anderem einen Angriff auf eine Kontrollstelle der Polizei organisiert und angeleitet, bei dem im August vergangenen Jahres neun Polizisten ums Leben kamen.

Die Islamische Bewegung Usbekistans wurde 1991 mit dem Ziel ins Leben gerufen, in Usbekistan einen islamischen Gottesstaat zu etablieren. Später weitet die Terrorgruppe ihren Machtanspruch auf ganz Zentralasien aus. Im Norden Afghanistans, dem Einsatzgebiet der Bundeswehr, zählt die Bewegung zu den aktivsten aufständischen Gruppierungen.

Wie die NATO angab, wurden bei zwei Angriffen in Afghanistan drei ihrer Soldaten umgebracht. Bei der Detonation einer am Straßenrand versteckten Bombe wurde ein NATO-Soldat in den Tod gerissen, zwei weitere verloren bei Angriffen von Aufständischen ihr Leben.




Quelle: Gebende Hände-Redaktion; nach einer Information von: „Spiegel Online“, spiegel.de

Schlagwörter: Afghanistan, Taliban, Burka, Ganzkörperschleier, Islamische Bewegung Usbekistans, NATO, ISAF, Tarnung, Verkleidung, Extremisten, Kundus