Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Indien: Antikorruptionsaktivist wieder freigelassen

 
Meldung vom 22.08.2011

Der indische Aktivist Anna Hazare ist auf Druck der Bevölkerung hin wieder aus der Haft entlassen worden. Tausende seiner Anhänger gingen auf die Straße und demonstrierten für die Freilassung Hazares. Nun darf der Gandhi-Anhänger sein Fasten gegen die Korruption weiterführen. Die indische Regierung beugt sich dem öffentlichen Druck und genehmigt dem Aktivisten auf einem Platz in Neu-Delhi 15 Tage lang zu hungern. Tausende Anhänger werden sich sicherlich an dem Hungerstreik beteiligen – was die Regierung weiter in die Enge treiben wird.

Unter dem Jubel Tausender Anhänger hat der indische Antikorruptionsaktivist Anna Hazare das Gefängnis in Neu-Delhi verlassen, um seinen begonnen Hungerstreik um mindestens weitere 15 Tage auszudehnen – mit staatlicher Erlaubnis. „Die Fackel der Freiheit, die ihr angezündet habt, um Indien von Korruption zu befreien, sollte nicht ausgehen“, erklärte der 74-Jährige vor der Menschenmasse, die ihn am Tihar-Gefängnis in der Hauptstadt erwartete. „Ob Anna da ist oder nicht, die Fackel wird weiterbrennen.“

Im Gefängnis hatte der Aktivist seinen unbefristeten Hungerstreik angefangen. „Der zweite Freiheitskampf hat am 16. August begonnen“, gab Hazare mit Blick auf den Auftakt seines Hungerstreiks bekannt. „Meine Unterstützer sind meine Stärke.“ Beim Verlassen des Gefängnisses versicherte der 74-Jährige seinen Anhängern, die Hungerstreik-Proteste so lange weiterzuführen, „bis Indien frei von Korruption ist“.

Hazare ließ sich in einem offenen Lastwagen zu dem öffentlichen Platz in Delhi fahren, auf dem er 15 Tage lang mit seinen Anhängern in Hungerstreik treten will. 25.000 Menschen können sich dort versammeln. Mit seiner Aktion will Hazare ein strikteres Anti-Korruptions-Gesetz herbeiführen. In den vergangenen Tagen schlossen sich Hunderttausende den Protesten gegen die Korruption in Indien an. Damit erlebt das Land die größten Proteste seit mehr als 30 Jahren. Die Regierung von Ministerpräsident Manmohan Singh steht daher derzeit unter massivem Druck.


Video-Beiträge zu diesem Thema

 Jubelnd zum Hungerstreik




Quelle: Gebende Hände-Redaktion; nach einer Information von: „Süddeutsche Zeitung“, sueddeutsche.de

Schlagwörter: Indien, Hungerstreik, Anna Hazare, Gandhi, Korruption, Anti-Korruptionsgesetz, Manmohan Singh, Streik, Protest, Vetternwirtschaft, Aktivist, Freilassung