Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Großoffensive in Afghanistan: Kandahar wird „aufgeräumt“

Meldung vom 19.06.2008

Mehrere Tausend Soldaten der Nato und der afghanischen Armee haben in der Provinz Kandahar Stellung bezogen und mit einem so genannten Aufräumeinsatz begonnen. Seit mehreren Wochen beherrschten dort Taliban-Kämpfer einige Dörfer und gewannen die Oberhand in dieser Region. Zuletzt gelang es ihnen, aus einem Gefängnis hunderte ihrer Mitstreiter zu befreien.

Die afghanische Armee und die NATO sind heute mit einer großangelegten Offensive gegen die aufständischen Taliban im Süden Afghanistans nahe der Stadt Kandahar vorgegangen. „Heute um acht Uhr morgens hat der Aufräumeinsatz im Bezirk Arghandab begonnen“, teilte der Sprecher des afghanischen Verteidigungsministeriums, General Mohammed Sahir Asimi mit. Die NATO-geführte Internationale Afghanistan-Schutztruppe (ISAF) gab ebenfalls an, dass eine Offensive im Gange sei.

Die Behörden hatten kurz vor dem Angriff eine Ausgangssperre über die Unruheprovinz Kandahar verhängt. „Wir haben entschieden, eine nächtliche Ausgangssperre von 23.00 Uhr bis 04.00 Uhr morgens in der ganzen Provinz Kandahar zu verhängen“, erklärte der Polizeichef der Provinz, Sajed Aka Sakib.

Tausende Soldaten sind nach Angaben Asimis bereits in den Süden Afghanistans verlegt worden. Kabul nimmt an, dass sich im Bezirk Arghandab rund 20 Kilometer nördlich der Stadt Kandahar mehrere hundert Taliban verschanzt haben. Die Aufständischen haben nach eigenen Angaben die Kontrolle über mehrere verlassene Dörfer in der Region.




Quelle: Gebende Hände-Redaktion; nach einer Information von: „Focus Online“, focus.de