Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Mexiko: Frischer Wind kündigt sich an

 
Meldung vom 30.11.2011

Der Drogenkrieg in Mexiko tritt auf der Stelle – der amtierende Präsident Felipe Calderón verliert an Rückhalt in der Bevölkerung, die Menschen fühlen sich zerrieben zwischen den Fronten der Drogenkartelle und der Armee. Die Zeiten sind günstig für einen Wechsel. Und tatsächlich, Mexiko hat einen neuen Favoriten. Für die kommenden Wahlen 2012 hat sich Enrique Peña Nieto, mexikanischer Politiker der Partido Revolucionario Institucional (Partei der Institutionellen Revolution/PRI) zur Kandidatur aufstellen lassen.

Mexikos Verfassung erlaubt keine erneute Kandidatur von Präsident Felipe Calderón für weitere sechs Jahre. Calderón hat im Gegensatz zu seinen Amtskollegen aus Venezuela und Nicaragua auch keinen weiteren Ehrgeiz, mit undurchsichtigen Gesetzesänderungen eine erneute Kandidatur herbeizuführen.

Die Bekanntgabe von Nietos Kandidatur wurde von tausenden Fans begeistert umjubelt. Der als der „schönste Politiker Mexikos” geltende 45-jährige Ex-Gouverneur des Bundesstaates México (2006 bis 2010) sagte bereits im Vorfeld der Wahlen einen “Wind des Wandels” voraus. „Heute regiert in Mexiko die Angst, aber es werden bessere Zeiten kommen”, versicherte Nieto. „Ein Wind der Hoffnung und des Wandels weht über unser Land. Unsere Partei wird Mexiko zum Glanz alter Zeiten verhelfen. Wir präsentieren Lösungen und geben uns keinen Illusionen hin”, betonte er.

Acht Monate vor der Wahl spiegeln verschiedene Meinungsumfragen wider, dass der studierte Jurist mehr als 20 Prozentpunkte vor jedem seiner Herausforderer liegt. Seine Beliebtheit wurde durch seine persönliche Lebensgeschichte noch größer. Im Jahr 2007 starb seine Frau. Nieto blieb als Witwer und Vater von drei Kindern zurück. Im Jahr 2010 fand eine Märchenhochzeit mit dem Star Angelica Rivera statt.






Quelle: Gebende Hände-Redaktion; nach einer Information von: „latina press“, latina-press.com

Schlagwörter: Mexiko, Wahlen, Präsidentschaftswahlen, Felipe Calderón, Enrique Peña Nieto, Wandel, Wind, Verfassung, Drogenkrieg, Kandidatur, Drogenkartelle