Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Rumänien: Rund 33 km neue Autobahn eingeweiht

Meldung vom 19.12.2011

In Rumänien ist man stolz über jeden Kilometer neue Autobahn, denn noch ist die sich nur sehr langsam entwickelnde Infrastruktur in dem osteuropäischen Land eine der größten Schwachstellen. Nun haben Regierungschef Emil Boc und Transportministerin Anca Boagiu die gerade fertig gebaute 32,25 km lange Autobahn von Arad nach Timisoara eingeweiht.

Emil Boc bereitete es sichtlich Vergnügen, die in Westrumänien liegende neue Autobahn selbst mit einem Auto der rumänischen Marke Dacia Duster als erster zu befahren – glücklicherweise gebe es noch derlei Gelegenheiten, die es ihm ab und zu erlauben, sich wieder selbst hinters Steuer zu begeben, sagte der offenbar passionierte Autofahrer und Regierungschef.

Die Bauarbeiten an der zum IV-Paneuropäischen Verkehrskorridor gehörenden Schnellstraße wurden im Sommer 2009 begonnen und vom Konsortium FCC Construccion und Astaldi zeitgerecht fertig gestellt. Der Wert des Bauauftrags betrug 482,8 Mio. Lei bzw. 135,43 Mio. Euro.




Quelle: Gebende Hände-Redaktion; nach einer Information von: puncto.ro

Schlagwörter: Rumänien Autobahn, Infrastruktur, Straßen, Straßennetz, Emil Boc, Einweihung, Arad, Timisoara, Paneuropäischer Verkehrskorridor, Bauauftrag