Sie befinden Sich hier


Home » Hilfsprojekte nach Ländern » Projekt in Kenia » Nachrichten

Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]




Nachrichten zu Kenia



Nachrichten filtern


Suchbegriff(e): (trennen Sie mehrere Suchbegriffe mit einem Pluszeichen)


 Suchbegriffe verbinden mit UND     Suchbegriffe verbinden mit ODER

Weitere Filter-Optionen:

Zeitraum zwischen (Format: TT.MM.JJJJ):  und 


14.07.2009 – Kenia
Annan übergibt Liste verdächtiger Politiker an Strafgerichtshof

Die Kenianer waren sehr enttäuscht, dass der derzeitige Besuch des amerikanischen Präsidenten Barack Obama auf dem afrikanischen Kontinent Ghana galt. Doch dies hatte einen guten Grund. Seit wenigen Tagen sind das Land und vor allem die Koalitionsregierung des Präsidenten Mwai Kibaki (PNU) und seines Premierministers Raila Odinga (ODM) in großer Sorge. [ » mehr ]

08.07.2009 – Kenia
Katar will Agrarland pachten – Bauern droht Vertreibung

In Kenia löst ein geplanter Pachtvertrag mit Katar über 40.000 Hektar Agrarland zur Nahrungsmittelproduktion für den Golfstaat Aufruhr aus. Aktivisten protestieren gegen diesen Handel, der bis zu 150.000 Familien von Weide- und Ackerflächen verdrängen könnte, die sie nach Gewohnheitsrecht seit ewigen Zeiten bewirtschaften. [ » mehr ]

17.06.2009 – Kenia
Kenia ist Online. Aufschwung durchs Internet

Ein schwarzer Wurm windet sich nun aus der Tiefsee seinen Weg hinauf aufs Festland nach Mombasa. Aber kein Kenianer fürchtet ihn. Viele haben sich ihn sogar sehnlich gewünscht. Könnte er doch ein Vorbote einer ganz neuen Epoche sein, die nun auch das östliche Afrika ergreift. Denn dieser Wurm aus Kunststoff umschließt ein Glasfaserkabel. Das wird benötigt, um die Region endlich anzuschließen an die großen Datennetze der Welt. [ » mehr ]

09.06.2009 – Kenia
Skandale statt Reformen

Einst war John Githongo als staatlicher Korruptionsjäger tätig und war dabei sehr erfolgreich. Dann rückte er den Mächtigen so nahe, dass er ins Ausland fliehen musste. Seit seiner Rückkehr nach Kenia setzt sich Githongo nun nicht mehr im Kampf gegen die Korruption ein, sondern geht gegen den ethnisch motivierten Hass vor. Githongo hat eine Nichtregierungsorganisation ins Leben gerufen und durchquert das ganze Land, um für Toleranz zu werben. [ » mehr ]

25.05.2009 – Kenia
Neue Stromquelle – Erdwärme aus vulkanischer Tiefe

In den Staaten Ostafrikas hält man nach neuen Energiegewinnungsverfahren Ausschau. Neue Projekte drehen sich um Erdwärme. Die in den vulkanreichen Ländern Ostafrikas reichlich vorhandene Erdwärme liefert Energie. Erste Kraftwerke werden bereits in Kenia gebaut. [ » mehr ]

31.03.2009 – Kenia
Lager für somalische Flüchtlinge völlig überfüllt

Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) macht auf die alarmierende Verschlechterung der Lage somalischer Flüchtlinge in Nordkenia aufmerksam. Allein im vergangenen Jahr hätten fast 60.000 Menschen aus Somalia die offiziell geschlossene Grenze in das Nachbarland überquert. Sie hoffen, dort Schutz und Sicherheit vor den blutigen Kämpfen zwischen Regierungstruppen und Milizen zu finden, sagt Gerry Simpson, Flüchtlingsexperte von HRW. [ » mehr ]

18.03.2009 – Kenia
Kenia leidet unter extremer Dürre

In glühender Hitze drängen sich Hunderte von Kamelen, Ziegen und Kühen um die Wasserstelle in dem Dorf Wargadud im Nordwesten Kenias. Viele Nomaden sind mehr als 20 Kilometer durch die staubige Ebene gezogen, um ihre Herden zum Wasser zu führen. Am Brunnen herrschen chaotische Zustände, die Tiere blöken und brüllen. Seitdem in der Regenzeit im vergangenen Herbst nur wenig Niederschlag zu verzeichnen war, ist Wasser knapp geworden. [ » mehr ]

03.02.2009 – Kenia
Die ersten Kinder sind bereits verhungert

Die Hungerkrise in dem afrikanischen Vorzeigeland fordert ihre ersten Opfer. Die ersten Kinder sind bereits verhungert. Der Präsident hat den Notstand ausgerufen. An der Nahrungsmittelknappheit ist nicht allein die Trockenheit schuld – auch korrupte Politiker, habgierige Händler und unfähige Landwirte müssen dafür zur Rechenschaft gezogen werden. [ » mehr ]

19.01.2009 – Kenia
Regierung ruft Hunger-Notstand aus

Kenias Präsident Mwai Kibaki bittet um finanzielle Hilfen für die zehn Millionen Hungerleidenden in dem ostafrikanischen Land. [ » mehr ]

05.01.2009 – Kenia
Neues Medien-Gesetz sorgt für Aufruhr

In Kenia stößt ein neues Medien-Gesetz auf heftigen Widerstand. Demnach sollen Durchsuchungen von Medienhäusern, Einflussnahme auf die Programmgestaltung oder die komplette Beendigung einer ausgestrahlten Sendung gesetzlich möglich sein. Das von Kenias Präsident Mwai Kibaki unterzeichnete Gesetz sei notwendig, um die Medien des Landes zu „regulieren“, heißt es. Indessen werden heftige Proteste von Journalisten laut und Kritiker sehen in der Neuregelung einen Angriff auf die Pressefreiheit. [ » mehr ]

20.10.2008 – Kenia
Klimawandel gefährdet Viehhirten

Die Zahl der Dürren in Kenia ist in den letzten zwanzig Jahren um das Vierfache gestiegen. Regenfälle kommen immer unregelmäßiger. Besonders die rund sechs Millionen halbnomadischen Viehhirten in dem 30-Millionen-Einwohner-Land bekommen die dramatischen Klimaveränderungen zu spüren. Doch auch gesellschaftliche Veränderungen schieben sie ins soziale Abseits. [ » mehr ]

29.05.2008 – Kenia
Kinder erhalten keine Schulspeisung mehr

Wegen des weltweiten Anstiegs der Lebensmittelpreise in Kenia sieht sich das UN-Ernährungsprogramm (WFP) gezwungen, die Schulspeisungen für bedürftige Kinder nahezu zu halbieren. [ » mehr ]

14.04.2008 – Kenia
Gerangel um Regierungsposten beendet

In Kenia hat Präsident Mwai Kibaki den ehemaligen Oppositionsführer Raila Odinga zum Regierungschef ernannt. Damit wurde die monatelange Krise beendet. [ » mehr ]

08.04.2008 – Kenia
Streit um Regierungsposten

Wegen eines Streits über die Verteilung der Ministerposten hat die Opposition in Kenia die Koalitionsverhandlungen ausgesetzt. Präsident Mwai Kibaki müsse seinen Vorschlag zurücknehmen und beiden Seiten gleich viel Einfluss geben, forderte ein Vertreter von Oppositionsführer Raila Odinga. Zudem solle das bisher auf 40 Mitglieder ausgelegte Kabinett auf 34 verringert werden. [ » mehr ]

04.04.2008 – Kenia
Evangelikale rufen zur Versöhnung auf

Angehörige evangelikaler Gemeinden haben mit einer landesweiten Versöhnungstour durch Kenia Aufmerksamkeit erregt. Nach den Monate währenden blutigen Unruhen und der letztendlichen Einigung der beiden Präsidentschaftsanwärter wurde damit ein Zeichen der Hoffnung gesetzt. [ » mehr ]

[ « zurück ]  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  [ » weiter ]