Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Mexiko: Wenn das Grauen Gestalt annimmt – Killer gefasst

 
Meldung vom 03.02.2012

Mexiko konnte einen brutalen Auftragskiller der Drogenmafia fassen. Er soll mindestens 75 Menschen in drei Jahren umgebracht haben, darunter Kinder: Enrique Aurelio Elizondo Flores, sein Spitzname lautet „Der Araber“ oder „Der Rabe“. Er mordete im Auftrag der Zetas, einer der gewalttätigsten Drogenbanden Mexikos. Seine Gräueltaten nahm der 35-Jährige teilweise auf Video auf.

Manchmal nimmt der Horror in Mexikos Drogenkrieg Gestalt an. Diesmal kommt er in Gestalt eines 35 Jahre alten Mannes, schlank und mit Bart. Enrique Aurelio Elizondo Flores, genannt „El Árabe“, der Araber, oder „El Cuervo“, der Rabe. Sein Beruf: Auftragskiller der Zetas, der schrecklichsten Verbrecherbande der Region. Elizondo wurde am 20. Januar im nördlichen Bundesstaat Nuevo León ergriffen. Polizei und Armee gelingt es oft, Legionen von Kriminellen zu stellen, selten aber die Auftraggeber.

Was er den Behörden beichtete, wurde auszugsweise in den Medien veröffentlicht und erschüttert selbst abgehärtete Leser. Demnach hat der Profimörder in drei Jahren für die Zetas mindestens 75 Menschen ermordet, unter ihnen Kinder.

Elizondo filmte manche seiner Gräueltaten. Die Staatsanwaltschaft verfügt über ein Video, das zeigt, wie er ein Opfer zerteilt. Den Beamten bezeugte der Häftling nun weitere Details.

Laut der Zeitung El Norte hielten Elizondo und sechs weitere Zetas unter anderem im Januar 2011 nahe des Bahnhofs von Cerralvo einen Bus aus der Grenzstadt Reynosa an und erschossen 48 der 50 Passagiere, zwei konnten entkommen. Elizondo erschoss mit einem Sturmgewehr 15 Fahrgäste und verbrannte die Leichen.

Im März vergangenen Jahres massakrierte er 21 Insassen weiterer Fahrzeuge, mit Steinen und Kopfschüssen. Sechs tote Polizisten sind ebenfalls auf ihn zurückzuführen sowie ein Ehepaar mit seinem sechsjährigen Sohn – er hatte sie mit Rivalen verwechselt.

Leute wie er sind Exekutoren der Kartelle, die mit Rauschgift, Entführung, Menschenhandel und anderen Geschäften Milliarden einnehmen. Die Waffen dazu stammen gewöhnlich aus den USA, größter Abnehmer von Drogen. Vor allem in Nordmexiko liefern sich mehrere Privatheere blutige Gefechte und bestechen Polizei, Militär, Justiz, Politik. Die Clans haben das Grauen zum Konzept gemacht. Los Zetas, gegründet von Elitesoldaten, sind besonders gewissenlos und haben sich zu einer der mächtigsten Schmugglertruppen entwickelt.


Video-Beiträge zu diesem Thema

 "El Arabe" gesteht Mord an 75 Menschen




Quelle: Gebende Hände-Redaktion; nach einer Information von: „Süddeutsche Zeitung“, sueddeutsche.de

Schlagwörter: Mexiko, Los Zetas, Drogenkrieg, Drogenclan, Killer, Auftragsmörder, Polizei, Festnahme, Enrique Aurelio Elizondo Flores, Elizondo, Drogen, Menschenhandel, Der Araber