Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Kenia: Granatenangriff auf eine Bar während EM-Spiel

Meldung vom 25.06.2012

Die EM-Übertragung in einer kenianischen Bar wurde für einige Zuschauer zur Todesfalle: Ein Attentäter schlug mit Handgranaten während des Fußballspiels zu. Die Bar befand sich in Mombasa. Mindestens drei Menschen wurden bei dem Angriff getötet. Zuvor waren zwei mutmaßliche Terroristen ergriffen worden.

Bei dem Handgranatenangriff sind mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Mehrere Menschen erlitten Verletzungen, davon drei lebensgefährliche, wie der Chef der Provinzpolizei, Aggrey Adoli, mitteilte.

Die Bar „Jericho“ in dem sehr belebten Viertel Mishomoroni hatte das Viertelfinalspiel der Fußball-EM zwischen Italien und England öffentlich übertragen, als Unbekannte das Lokal attackierten. Zur Nationalität der Opfer wurden zunächst keine Angaben gemacht. Mombasa gilt als beliebter Touristenort.

Erst am letzten Samstag, den 23.06.2012, hatten die USA vor einem unmittelbar bevorstehenden Anschlag in Mombasa gewarnt. Alle US-Beamten wurden gebeten, die Stadt zu verlassen, hieß es in einer Anweisung der US-Botschaft in Nairobi. Alle Vertretungen der US-Regierung in Mombasa sollen bis zum 1. Juli beurlaubt bleiben.

Die kenianische Polizei inhaftierte zwei Iraner, die verdächtigt werden, einer Terroreinheit anzugehören und Anschläge in Nairobi und Mombasa organisiert zu haben. Einer der beiden sei bereits letzte Woche in Nairobi ergriffen worden, der andere tags darauf in Mombasa. Nach Polizeiangaben aus Mombasa wurden nach der Vernehmung der Verdächtigen Chemikalien gefunden, die zur Herstellung von Sprengsätzen dienen.

Die US-Botschaft hatte bereits wiederholt Warnungen vor Anschlägen in Kenia herausgegeben, seit die kenianische Armee in den Kampf gegen die islamistische al-Schabaab-Miliz in Somalia getreten ist. In den vergangenen Monaten wurden bereits Anschläge in Nairobi und Mombasa verübt, die Kenia der al-Schabaab zuschrieb, für die sich die Gruppe jedoch nie verantwortlich zeigte.




Quelle: Gebende Hände-Redaktion; nach einer Information von: „Welt Online“, welt.de

Schlagwörter: Kenia, Anschlag, Granaten, Mombasa, Bar, Bar Jericho, Handgranaten, Handgranatenangriff, EM-Spiel, EM-Übertragung, US-Botschaft, Nairobi, Warnung, Al-Schabaab-Miliz, Viertelfinalspiel, Fußball