Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Südsudan: Erstes offizielles Fußballspiel mit eigener Mannschaft

Meldung vom 18.07.2012

Am 9. Juli 2011 war die Geburtsstunde für den Südsudan. An jenem Tag erklärte das Land offiziell seine Unabhängigkeit. Am 25. Mai des darauffolgenden Jahres wurde die junge Nation als offizielles FIFA-Mitglied akzeptiert. Am 10. Juli schließlich, gut ein Jahr nach der Unabhängigkeit, machte das junge Land einen weiteren Meilenschritt nach vorne – das erste offizielle Fußballspiel mit einem eigenen Nationalteam fand statt.

Die Partie spielte sich in der südsudanesischen Hauptstadt Juba vor einer Kulisse von 22.000 begeisterten Zuschauern ab. Der Gegner war Uganda, Meister des Verbandes Ost- und Zentralafrikanischer Länder (CECAFA). Die Südsudanesen konnten zwei Mal im Rückstand ein Gegentor erzielen und erreichten schließlich ein 2:2-Unentschieden. „Gegen eine renommierte Mannschaft wie Uganda zu spielen und ein Unentschieden zu holen, ist ein sehr guter Anfang“, sagte Südsudans serbischer Nationaltrainer Zoran Djordjevic.

Doch auch über das Spiel hinaus bewies dieser Tag, dass sich Südsudan immer besser in die Welt des Fußballs einordnet. Im Vorfeld waren intensive Infrastrukturmaßnahmen sowie die Zusammenarbeit zwischen FIFA, CAF und den Funktionären in Südsudan nötig gewesen, um sicherzustellen, dass das Land für einen solch großen Schritt bereit war.

„Wir hatten viele Gespräche mit der FIFA und unserer Regierung darüber, wie man den Fußball im Allgemeinen in unserem Land am besten entwickeln könnte. Unsere oberste Priorität wird die Gründung unserer nationalen Liga und die Beantragung von Entwicklungsprojekten sein, mit denen wir Fußballschulen finanzieren und Stadien verbessern können“, erklärte der Präsident des südsudanesischen Verbandes (SSFA) Chabur Goc Alei im FIFA World, dem offiziellen FIFA-Magazin.

Vor kurzem reiste eine Delegation der FIFA nach Juba im Rahmen einer Entwicklungsmission, um Projekte und Tätigkeiten zu definieren, die in den folgenden Wochen und Monaten von der FIFA gefördert werden. „Die Mitgliedschaft des südsudanesischen Fußballverbandes in der FIFA ist ein großartiger erster Schritt. Meiner Meinung nach ist es aber noch großartiger zu sehen, dass sich die Dinge seitdem rasch weiterentwickeln, sowohl auf dem Rasen wie auch abseits davon. Darum geht es im Fußball“, betonte Thierry Regenass, Direktor der FIFA-Division Mitgliedsverbände und Entwicklung.




Quelle: „FIFA“, www.fifa.com

Schlagwörter: Südsudan, Fußball, Fußballspiel, Nationalmannschaft, offizielles Spiel, Juba, FIFA, Delegation, Entwicklung, Fußballstadien, Schulen, Förderung, Nationalteam, Trainer, Zoran Djordjevic