Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Äthiopien: Oberhaupt der koptisch-orthodoxen Kirche gestorben

Meldung vom 17.08.2012

Partriarch Abune Paulos, das Oberhaupt der koptisch-orthodoxen Kirche Äthiopiens, ist im Alter von 76 Jahren gestorben. „Seine Heiligkeit ist gestorben“, teilte ein Regierungssprecher in Addis Abeba mit. Seine Nachfolge werde entsprechend den Regeln der koptischen Kirche festgelegt.

Auf der Website des Außenministeriums wurde informiert, der 76-jährige Abune sei seit Wochen wegen einer Erkrankung in medizinischer Behandlung gewesen. Von den 83 Millionen Äthiopiern gehören zwei Drittel dem Christentum an, die meisten von ihnen sind Kopten.

Die Stellung des äthiopischen Patriarchen oblag Abune seit 1992. Davor war er Mönch und Bischof. Er studierte Theologie an der Universität von Addis Abeba und in Princeton in den USA. 1974, zur Zeit der Diktatur, wurde Abune inhaftiert. Nach seiner Freilassung emigrierte er in die Vereinigten Staaten, 1991 wagte er sich aus dem Exil in seine Heimat zurück.

Für seine humanitäre Arbeit erhielt er im Jahr 2000 eine Nansen-Medaille von dem UN-Flüchtlingshilfswerk. Auch bei der Friedensvermittlung im 2007 beendeten Grenzkrieg zwischen Äthiopien und Eritrea wirkte Abune nicht unerheblich mit.




Quelle: Gebende Hände-Redaktion; nach einer Information von: „AFP“, afp.com

Schlagwörter: Äthiopien, Kopten, Christen, Christentum, Oberhaupt, Patriarch, Abune Paulos, Addis Abeba, Nachfolge, Diktatur, Theologe, Nansen-Medaille, UN-Flüchtlingshilfswerk, Eritrea, Grenzkrieg, Vermittler