Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Sudan: Regierungsdelegation kommt bei Flugzeugabsturz ums Leben

 
Meldung vom 22.08.2012

Im Sudan stürzte ein Regierungsflugzeug ab. An Bord war eine sudanesische Delegation, die nach Süd-Kordofan Glückwünsche zum Fest des Fastenbrechens überbringen sollte. Keiner kam ans Ziel. Die Maschine stürzte im Nuba-Gebirge im Sudan ab. Alle 31 Passagiere, darunter auch ein Minister, starben.

Bei dem Flugzeugabsturz im Sudan sind nach Angaben arabischer Medien alle 31 Passagiere und Besatzungsmitglieder getötet worden. Unter den Opfern befand sich nach ersten Informationen auch der Minister für religiöse Angelegenheiten, Ghazi El Sadiq. Die Maschine war abgehoben mit Angehörigen einer offiziellen Delegation von Regierungsbeamten, die von mehreren Militärs begleitet wurden.

Die Delegation hätte in der Region Süd-Kordofan Glückwünsche zum islamischen Fest des Fastenbrechens übermitteln sollen. Beim zweiten Landeversuch im Nuba-Gebirge vollführte die Zivilmaschine wegen schlechten Wetters eine Bruchlandung.


Video-Beiträge zu diesem Thema

 Sudan: 31 Tote bei Flugzeugabsturz




Quelle: Gebende Hände-Redaktion; nach einer Information von: „Focus Online“, focus.de

Schlagwörter: Sudan, Flugzeug, Flugzeugabsturz, Bruchlandung, Delegation, Fastenbrechen, Minister, Minister für religiöse Angelegenheiten, Ghazi El Sadiq, Tote, Opfer, Ramadan, Süd-Kordofan, Nuba-Gebirge, Besatzungsmitglieder