Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Sudan und Südsudan: Gipfeltreffen ohne Resultat

 
Meldung vom 25.09.2012

Trotz des internationalen Drucks und der Androhung von Sanktionen waren der Sudan und der Südsudan nicht in der Lage, eine Einigung im Grenzkonflikt zu finden. Einen Tag nach Ablauf des UN-Ultimatums kamen der sudanesische Präsident Omar al-Baschir und sein südsudanesischer Amtskollege Salva Kiir endlich zu Gesprächen in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba zusammen. Der Termin war zuvor mehrfach vertagt worden.

„Über den Großteil der wirtschaftlichen Fragen sind wir uns einig. Da mag noch das ein oder andere zu regeln sein. Das größte Stück Arbeit betrifft gemeinsame Sicherheitsfragen“, versicherte ein Sprecher der sudanesischen Delegation.

In der Grenzregion kommt es immer noch zu blutigen Kämpfen. Der Status der rohstoffreichen Region Abyei und der genaue Grenzverlauf zwischen den Staaten sind noch immer ungeklärt.

UN-Generalsekretär Ban Ki-moon appellierte an beide Seiten, die „Zusammenarbeit und eine gemeinsame Entwicklung” im Blick zu haben. Die verheerende Situation der leidenden Bevölkerung müsse endlich aufhören.


Video-Beiträge zu diesem Thema

 Südsudan: Grenzfragen weiterhin ungeklärt




Quelle: Gebende Hände-Redaktion; nach einer Information von: „euronews“, euronews.net

Schlagwörter: Südsudan, Omar al-Baschir, Salva Kiir, Gipfeltreffen, Addis Abeba, UN, UN-Ultimatum, Ban Ki-moon, Abyei, Grenzkonflikt, Grenzverlauf, Kämpfe, Öl, Rohstoffe, Sanktionen