Sie befinden Sich hier


Home » Hilfsprojekte nach Ländern » Projekt in Mexiko » Nachrichten

Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]




Nachrichten zu Mexiko



Nachrichten filtern


Suchbegriff(e): (trennen Sie mehrere Suchbegriffe mit einem Pluszeichen)


 Suchbegriffe verbinden mit UND     Suchbegriffe verbinden mit ODER

Weitere Filter-Optionen:

Zeitraum zwischen (Format: TT.MM.JJJJ):  und 


02.02.2010 – Mexiko
20 Tote bei Massaker

Bei einer Geburtstagsfeier in Ciudad Juarez in Mexiko richteten mehrere Bewaffnete ein Blutbad an. 20 Menschen wurden erschossen. Die Opfer waren teilweise noch Jugendliche. Die meisten waren zwischen 15 und 20 Jahre alt. 14 weitere Personen erlitten den Angaben der Staatsanwaltschaft des Bundesstaates Chihuahua zufolge Verletzungen, zwei von ihnen schwere. [ » mehr ]

23.01.2010 – Mexiko
Mexiko im extremen Winter

Der Winter hat nicht nur Europa und die USA im eisigen Griff. In Mexiko werden die tiefsten Temperaturen seit 124 Jahren gemessen. [ » mehr ]

11.01.2010 – Mexiko
Neun Menschen starben durch Schnee und Eiseskälte

Mexiko wird von einer außergewöhnlichen Kältewelle heimgesucht, auf die das Land kaum vorbereitet war. [ » mehr ]

16.11.2009 – Mexiko
Drogenboss gilt als einer der mächtigsten Männer der Welt

Joaquín Guzmán ist einer der mächtigsten Drogenbosse Mexikos. Kürzlich wurde er von dem Wirtschaftsmagazin Forbes auf Platz 41 der „World’s Most Powerful People“ aufgeführt. Damit wird dem mächtigen Drogenboss noch mehr Einfluss als Dmitrij Medwedjew oder Nicolas Sarkozy zugeschrieben, die auf der Liste hinter ihm liegen. In Mexiko sorgt diese Liste für Empörung. [ » mehr ]

13.10.2009 – Mexiko
Sparmaßnahmen in Staatliches Stromunternehmen geschlossen

Ein staatliches Energieunternehmen mit rund 40.000 Angestellten musste von heute auf morgen seinen Betrieb einstellen. Die mexikanische Regierung ordnete die Schließung des Unternehmens an. 5.000 Polizisten drangen in die Zentrale und Filialen des Unternehmens Luz y Fuerza del Centro ein und hielten die Gebäude besetzt. Das Werk hatte bisher vor allem die Hauptstadt mit Strom versorgt. [ » mehr ]

05.10.2009 – Mexiko
Polizei beschlagnahmt 37 Tonnen Drogenchemikalien

Der mexikanischen Polizei ist ein großer Schlag gegen die Drogenmaffia gelungen. Es gelang ihr, die bislang größte Menge an Chemikalien zur Drogenherstellung in einem Doppel-Einsatz zu beschlagnahmen. Bei der erfolgreichen Razzia in den Städten Manzanillo und Nuevo Laredo wurden insgesamt 37 Tonnen Drogenchemikalien dingfest gemacht. [ » mehr ]

10.09.2009 – Mexiko
Wirtschaftskrise: Mexiko geht in die Knie

Noch vor zwei Jahren sah man in Mexiko den Hoffnungsträger unter den Schwellenländern. Doch heute leidet das Land an einer Vielzahl von Problemen: unkontrollierbare Drogenkriminalität, Korruption und die Folgen der Wirtschaftskrise. Zur Hälfte seiner Amtszeit wird Präsident Calderón von Ernüchterung gepackt. [ » mehr ]

07.09.2009 – Mexiko
Stellvertretender Sicherheitsminister kaltblütig ermordet

Nach der Verhaftung eines Drogenbosses in Mexiko rächen sich die Drogenkartelle blutiger denn je. Erneut sind mehr als 40 Menschen getötet worden. Der stellvertretende Sicherheitsminister des Bundesstaates Michoacán wurde im Zuge dieser Vergeltungsaktion von den Gangstern gejagt und buchstäblich hingerichtet. [ » mehr ]

11.08.2009 – Mexiko
Obama sagt Unterstützung im Drogenkampf zu

US-Präsident Barack Obama hat Mexiko die Unterstützung der USA im Kampf gegen den Drogenhandel zugesagt. Zum Auftakt des Nordamerika-Gipfels in Guadalajara entschieden sich Obama und Gastgeber Felipe Calderon für eine stärkere Zusammenarbeit an der gemeinsamen Grenze. Bei dem Gipfeltreffen standen Themen wie die Eindämmung der Schweinegrippe und die Wirtschaftskrise zur Debatte. [ » mehr ]

29.07.2009 – Mexiko
USA soll härter gegen Drogen-Schmuggel vorgehen

Mexiko wirft den USA vor, nicht entschieden genug gegen den Marihuana-Schmuggel vorzugehen. Ein Treffen zwischen dem mexikanischen Justizminister und dem Chef der US-Anti-Dorgenbehörde machte die Unzufriedenheit auf mexikanischer Seite deutlich. [ » mehr ]

20.07.2009 – Mexiko
Regierung kommt gegen Drogenkartelle nicht an

Mexikos Regierung weist zwar Verhandlungen mit den Drogenkartellen zurück, geht aber das Risiko eines gescheiterten Drogenkriegs ein. In den vergangenen Tagen ist es wieder zu brutalen Vergeltungsschlägen der Drogenkartelle auf die mexikanischen Behörden gekommen. [ » mehr ]

07.07.2009 – Mexiko
Wahlen in Zeiten der Wirtschaftskrise und des Drogenkriegs

Vergangen Sonntag fanden in Mexiko Parlamentswahlen statt. Ersten Ergebnissen zufolge hat die Nationale Aktionspartei (PAN) des mexikanischen Präsidenten Felipe Calderón einen großen Rückschlag verzeichnen müssen. Offensichtlich konnte sie die Wähler mit ihrem harten Vorgehen gegen die Drogenkartelle nicht überzeugen. [ » mehr ]

30.06.2009 – Mexiko
Mexiko im Drogenkrieg: Viele Tote bei Schießereien

Erneut hat der mexikanische Drogenkrieg zahlreiche Opfer gefordert. Das südamerikanische Land kommt nicht zur Ruhe. Zwölf mutmaßliche Killer wurden allein bei einer Schießerei in der zentralmexikanischen Stadt Guanajuato von Sicherheitskräften erschossen, so lauten die Angaben der Behörden. [ » mehr ]

09.06.2009 – Mexiko
18 Tote bei Kämpfen zwischen Militär und Drogenkartell

Bei kriegsartigen Auseinandersetzungen zwischen dem mexikanischen Militär und Mitgliedern eines Drogenkartells sind in Acapulco 16 Kriminelle und zwei Soldaten ums Leben gekommen. Bei dem blutigen Zusammenstoß im Zentrum der mexikanischen Touristenmetropole seien neun weitere Soldaten verletzt und fünf der Bandenmitglieder festgenommen worden, teilten nationale Medien unter Berufung auf die Behörden in der Stadt am Pazifik mit. [ » mehr ]

28.04.2009 – Mexiko
Schweinegrippe breitet sich zu einer Pandemie aus

In Mexiko steht das öffentliche Leben still. Wegen der Gefahr, sich an der derzeit grassierenden Schweinegrippe zu infizieren, werden alle Schulen geschlossen und fallen öffentliche Veranstaltungen aus. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Alarmstufe 4 ausgerufen. Erstmals wurden auch Fälle in Europa festgestellt. Eine drohende Pandemie kann nicht mehr ausgeschlossen werden. Die Staaten müssten rasch handeln, warnt die WHO. [ » mehr ]

[ « zurück ]  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  [ » weiter ]