Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Afghanistan: Feierliche Übergabe der Haftanstalt Bagram an Afghanen

 
Meldung vom 26.03.2013

Die Haftanstalt Bagram in Afghanistan geriet oft in die Negativ-Schlagzeilen: Die Rede war von Koran-Verbrennungen, Massenausbrüchen, gewaltsamen Übergriffen. Das Gefängnis auf dem US-Stützpunkt Bagram in der Nähe von Kabul wird mit Skepsis betrachtet. Man vergleicht es mit dem afghanischen Guantánamo. Nach langer Unstimmigkeit übergeben die US-Amerikaner die Kontrolle über die Haftanstalt jetzt an die afghanische Regierung.

Die US-Armee hat das Gefängnis Bagram endgültig an die afghanischen Behörden abgetreten. Die Übergabe sei vollständig vollzogen, teilte die Armee mit. Der US-Oberbefehlshaber in Afghanistan, General Joseph Dunford, wertete die Übernahme der Kontrolle durch Afghanistan als „wichtigen Teil im Gesamtprozess der Übergabe der Sicherheitsverantwortung an die afghanischen Truppen“. Afghanistan schätze er als „zuverlässiger, fähiger und souveräner“ ein, so Dunford anlässlich der Übergabezeremonie.

Die USA hatten das umstrittene Gefängnis bei Kabul bereits im September offiziell an die Afghanen übergeben. Dabei fielen mehr als 3.000 Gefangene unter die Aufsicht der örtlichen Behörden. Über das Schicksal Hunderter Gefangener konnten sich USA und Afghanistan aber vorerst nicht einigen. Die ursprünglich bereits für den 9. März vorgesehene komplette Übergabe wurde von den USA in letzter Minute zurückgefahren, nachdem Präsident Hamid Karzai angekündigt hatte, dass in dem Gefängnis „unschuldige Menschen“ festgehalten würden, deren Freilassung er auch im Fall von Kritik anordnen werde. Die USA waren daraufhin in Sorge, dass auch inhaftierte Extremisten auf freien Fuß kommen könnten.

Karzai hatte die Übergabe des Gefängnisses zu einer Bedingung für eine weitere langfristige Kooperation mit den USA gemacht. US-Beamte gaben jedoch eine Warnung heraus, dass einige Gefangene dazu tendieren könnten, sich erneut dem islamistischen Kampf anzuschließen. Menschenrechtsaktivisten machen regelmäßig darauf aufmerksam, dass in der Haftanstalt internationale Rechtsnormen übergangen würden.

Im Februar 2012 waren in Afghanistan landesweit gewaltsame Proteste mit rund 40 Toten ausgebrochen, nachdem bekannt geworden war, dass in Bagram Exemplare des Koran verbrannt worden waren. Nach Angaben von US-Vertretern waren die Koranausgaben aus dem Gefängnis in Bagram entfernt worden, weil man davon ausging, dass Häftlinge die Bücher dazu verwendeten, heimlich miteinander in Kommunikation zu treten.


Video-Beiträge zu diesem Thema

 US-Armee übergibt Bagram an Afghanen




Quelle: Gebende Hände-Redaktion; nach einer Information von: „n-tv“, n-tv.de

Schlagwörter: Afghanistan, Bagram, Haftanstalt, US-Armee, US-Stützpunkt, Kabul, Häftlinge, Extremisten, Folter, Übergabe, Übergabezeremonie, Hamit Karzai, Rechtsnormen, Menschenrechte, Menschenrechtsaktivisten, General Joseph Dunford, USA, Koran, Koranverbrennung