Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Afghanistan: Deutsche Drohne und Linienflug stießen beinahe zusammen

Meldung vom 20.06.2013

Nur um zwei Meter haben sich die beiden Flugobjekte verfehlt: Im August 2004 wäre eine Bundeswehr-Drohne in Afghanistan um eine Haar mit einem Passagierflugzeug mit rund hundert Insassen kollidiert. Nun wird darüber gerätselt, ob die Bundeswehr den Vorfall geheim halten wollte.

Eine Bundeswehr-Drohne in Afghanistan hat vor neun Jahren um ein Haar ein Passagierflugzeug gerammt. Das rund 40 Kilo schwere Gerät sei über Kabul im Abstand von weniger als zwei Metern an dem landenden Airbus mit rund hundert Insassen vorbeigeschnellt, teilte das Magazin Der Spiegel auf seiner Internetseite mit. Die Drohne vom Typ „Luna“ sei dann in die Luftwirbel hinter der Maschine der afghanischen Fluggesellschaft Ariana geraten und habe eine Bruchlandung gemacht. Die Videoaufzeichnung der Drohne bewahre seither die Bundeswehr unter Verschluss.




Quelle: Gebende Hände-Redaktion; nach einer Information von: „Focus Online“, focus.de

Schlagwörter: Afghanistan, Drohne, Passagierflugzeug, Absturz, Kollision, Luna, Ariana, Bundeswehr, Geheimhaltung