Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Indien: Auf Sparkurs

Meldung vom 09.10.2013

Obwohl Indiens Wirtschaft fast stagniert und ein solcher Einbruch seit einer Dekade nicht mehr verzeichnet wurde, will die Regierung sich von dem eingeschlagenen Sparkurs nicht abbringen lassen. Die „rote Linie“ solle nicht übertreten werden, erklärte der Finanzminister.

Indiens Regierung will im kommenden Jahr weiter auf Sparkurs fahren. Die „rote Linie“ von einem Haushaltsdefizit in Höhe von 4,8 Prozent am Bruttoinlandsprodukt müsse im laufenden Finanzjahr eingehalten werden, teilte Finanzminister Palaniappan Chidambaram mit. Damit bleibt vor den Wahlen im kommenden Jahr wenig Handlungsraum, um das Wirtschaftswachstum anzuregen. Dieses ging zuletzt auf unter fünf Prozent zurück und damit auf den niedrigsten Stand seit einem Jahrzehnt.

Jüngst hatte die Regierung einen umfassenden Subventionsplan präsentiert, mit dem zwei Drittel der Bevölkerung an günstige Lebensmittel kommen sollen. Wie dies mit den von Chidambaram angekündigten Kürzungen bei den Subventionen und den Ausgaben harmonieren soll, erklärte der Finanzminister nicht.

Asiens drittgrößte Volkswirtschaft ringt mit hoher Inflation, wenig wettbewerbsfähigen Unternehmen und einer schwachen Kreditvergabe. Darüber hinaus wurde das Land in den vergangenen Monaten von dem Rückzug der weltweiten Investoren getroffen und musste den Ausstieg der US-Notenbank Fed aus der nachlässigen Geldpolitik verkraften. Dies wirkte sich zuletzt auch sehr negativ auf die Landeswährung aus. Seit Mai sank der Wert der Rupie um ein Fünftel. Laut Chidambaram besteht derzeit jedoch noch kein Risiko für eine Herabstufung durch die Ratingagenturen. Es gebe ein halbes Dutzend Länder, bei denen dies eher anstünde, sagte der Finanzminister.




Quelle: „Handelszeitung“, www.handelszeitung.ch

Schlagwörter: Indien, Sparkurs, Schulden, Haushaltsdefizit, rote Linie, Inflation, Rupie, Währung, Investoren, Wirtschaft, Wirtschaftswachstum, Geld, Subventionen, Lebensmittel, Arme, Palaniappan Chidambaram, Finanzminister