Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Somalia: Bundeswehr soll Soldaten in Mogadischu trainieren

Meldung vom 10.02.2014

Im westafrikanischen Mali engagiert sich die Bundeswehr bereits bei einer EU-Ausbildungsmission. Jetzt soll die deutsche Truppe auch Soldaten in Mogadischu ausbilden. Die SPD befürwortete den Einsatz.

Im Verteidigungsministerium nehmen Pläne Gestalt an, deutsche Soldaten an der EU-Ausbildungsmission EUTM in der somalischen Hauptstadt Mogadischu zu beteiligen. Seit mehreren Wochen werden im Einsatzführungskommando Vorbereitungen dafür getroffen. Demnach könnten schon im April 2014 die ersten Soldaten nach Mogadischu fahren.

Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums räumte ein, über einen solchen Einsatz werde verhandelt. Sollte er politisch auf Zustimmung treffen, müsse er zwischen den Ressorts abgestimmt werden.

Die SPD signalisierte grünes Licht zu dem Einsatz. „Wenn das ausschließlich in einem gesicherten Umfeld stattfindet und unsere anderen europäischen Partner diesen Weg gehen, gibt es aus meiner Sicht keinen Grund, dass die Deutschen sagen, den Weg gehen wir nicht“, erklärte SPD-Verteidigungsexperte Rainer Arnold. „Wir reden ja nicht von Kampfeinsätzen, sondern von Ausbildung.“

Das Verteidigungsministerium geht davon aus, dass Ende Februar 2014 oder spätestens Anfang März bei einer Konferenz der beteiligten Länder geklärt wird, wie viele Bundeswehrsoldaten bei dem Einsatz in Somalia zum Einsatz kommen sollen. Danach müsste der Bundestag über das Mandat für den Einsatz sein Votum abgeben.

Deutschland hatte bis Ende 2013 rund 20 Soldaten dazu beordert, die Ausbildung somalischer Soldaten in Uganda durchzuführen. Als die Mission Anfang des Jahres ihren Standort nach Somalia verlegte, unterbrach die Bundeswehr zunächst ihr Engagement, weil die Sicherheitslage nicht ausreichend stabil erschien. Diese Bewertung sei nun korrigiert worden.




Quelle: Gebende Hände-Redaktion; nach einer Information von: „Spiegel Online“, spiegel.de

Schlagwörter: Somalia, Bundeswehr, Ausbildung, Mogadischu, Soldaten, EUTM, Mission, Verteidigungsministerium, Pläne, EU-Ausbildungsmission, SPD, Zustimmung, Mandat, Bundestag, Engagement