Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Kenia: Ebola – Ein Land schließt seine Grenzen

 
Meldung vom 18.08.2014

Wegen der Ebola-Seuche lässt Kenia ab Mittwoch (20.08.2014) keine Reisende aus den am schlimmsten betroffenen Ländern Liberia, Sierra Leone und Guinea über seine Grenzen. Die Fluggesellschaft Kenya Airways gab bekannt, ihre Flüge nach Liberia und Sierra Leone ebenfalls ab Dienstag zu streichen.

Kenias Gesundheitsministerium hat einen Einreisestopp verhängt über Menschen aus den von der Ebola-Epidemie betroffenen westafrikanischen Ländern. Die Regelung solle ab Dienstag (19.08.2014) in Kraft treten, teilte das Ministerium am Samstag (16.08.2014) mit. Das betrifft vor allem Fluggäste aus den Ländern Sierra Leone, Liberia und Guinea, deren Ziel das ostafrikanische Kenia ist.

Die Fluggesellschaft Kenya Airways teilte mit, ihre Flüge nach Liberia und Sierra Leone ebenfalls ab Dienstag zu unterbrechen. Bislang wütet die Seuche in den Ländern Sierra Leone, Liberia, Nigeria und Guinea.

Erst vor wenigen Tagen hatte die Weltgesundheitsorganisation WHO gewarnt, dass in Kenia ihrer Einschätzung nach ein erhöhtes Risiko für die Einführung der Ebola-Epidemie aus Westafrika bestehe. Der Flughafen der Hauptstadt Nairobi ist einer der größten Umschlagplätze im afrikanischen Luftverkehr.






Quelle: Gebende Hände-Redaktion; nach einer Information von: „Frankfurter Rundschau“, FR-online.de

Schlagwörter: Kenia, Ebola, Seuche, Epidemie, Ansteckung, Einführung, Einschleppung, Flughafen, Grenzen, Nairobi, Grenzverkehr, geschlossen, Einreisestopp, Fluggäste, Flugverkehr, Kenya Airways, Liberia, Sierra Leone, Guinea, Nigeria