Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Haiti: Tourismus – Kreuzfahrtunternehmen fährt Haiti an

Meldung vom 22.08.2014

Haiti bemüht sich darum, ins Tourismus-Geschäft einzusteigen. Ein guter Kunde ist seit längerem das Kreuzfahrtunternehmen Royal Caribbean Cruises Ltd. Es hat rund zehn Kilometer nordwestlich von Cap-Haïtien einen ganzen Strand auf der Halbinsel Labadee für seine Touristen gemietet. Der Ort befindet sich etwa 200 Kilometer Luftlinie von der Hauptstadt Port-au-Prince entfernt an der Nordküste der Karibikinsel Hispaniola. Über 600.000 Kreuzfahrtpassagiere statteten im vergangenen Jahr dem Privatstrand einen Besuch ab. Der malerische Strand ist durch Zäune abgesperrt und Sicherheitskräfte bewachen ihn.

Für jeden Passagier, der über den Steg die Halbinsel Labadee betritt, bezahlt die Reederei 10 US-Dollar an die haitianische Regierung. Premierminister Laurent Lamothe gab am Montag (18.08.2014) bekannt, die Regierung habe die Geschäftsbedingungen mit Adam Goldstein, Präsident von Royal Caribbean, geändert.

Demnach wird die Reederei ab März des kommenden Jahres zwei US-Dollar mehr pro Passagier an die haitianische Regierung entrichten. „Die Gebühr von 12 US-Dollar für jeden Passagier fließt in einen Fonds, der soziale und wirtschaftliche Projekte zum Wohl der lokalen Bevölkerung fördert. Wir investieren das Geld in den Bau von Schulen und Gesundheitszentren für die Bevölkerung von Labadee“, erklärte Lamothe.

Nach seinen eigenen Angaben hat er Goldstein dazu eingeladen, Kreuzfahrt-Passagieren auch den Besuch einer Reihe von Sehenswürdigkeiten (unter anderem den Sans Souci-Palast in Milo) in der umliegenden Region nahe zu legen. Die haitianischen Behörden kündigten an, eine Reihe von Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit zu ergreifen und die Infrastruktur bei den touristischen Attraktionsorten gezielt auszubauen.




Quelle: „Karibik News“, www.karibik-news.com

Schlagwörter: Haiti, Tourismus, Touristen, Kreuzfahrt, Kreuzfahrtunternehmen, Reederei, Passagiere, Strand, Labadee, Privatstrand, abgezäunt, Regierung, Sicherheit, Royal Caribbean Cruises, Gebühr