Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Afghanistan: First Lady kritisiert Burka

 
Meldung vom 03.11.2014

Die Frau des afghanischen Präsidenten Aschraf Ghani schlägt neue Töne an. Rula Ghani kritisiert die Burka, die Ganzkörperverschleierung, die in Afghanistan bei vielen Frauen noch zur alltäglichen Kleidung gehört. Sie befürwortet das französische Verbot der Ganzkörperverschleierung. Nikab und Burka schränkten die Frauen in ihren Bewegungen ein. Auch ihr Sichtfeld sei begrenzt.

Weil der Nikab „ein bisschen wie Scheuklappen“ funktioniere, sei sie in Bezug auf das Verbot „völlig einverstanden mit der Regierung Frankreichs“. Die vollständige Verschleierung in der Öffentlichkeit wurde in Frankreich vor drei Jahren untersagt.

Die 66-jährige US-Libanesin mit christlichen Wurzeln fiel in ihrer tief muslimischen und patriarchalischen Heimat schon im Frühjahr völlig aus der bisherigen Rolle der sich zurückhaltenden Präsidentengattin: Während des Präsidentschaftswahlkampfes trat sie an der Seite ihres Mannes in der Öffentlichkeit auf und hielt ebenfalls Reden. In Afghanistan ist es höchst ungewöhnlich, dass Ehefrauen politisch in Erscheinung treten. In der 13-jährigen Präsidentschaft Hamid Karzais war dessen Frau Sinat praktisch nie ins Rampenlicht getreten.

Bei dem Interview im Präsidentschaftspalast in Kabul ließ sich Rula Ghani mit einem Kopftuch einer französischen Luxusmarke ablichten. Sie sei noch im Findungsprozess, wie sie ihre eigene Rolle als First Lady Afghanistans definieren soll, sagte Ghani. Sie sei aber zuversichtlich, dass die Männer in ihrem Land im Laufe der fünfjährigen Amtszeit ihres Ehemannes „eine größere Bereitschaft haben, die Rolle ihrer Frauen anzuerkennen, wie auch immer diese aussieht“. „Mit einem Wort: mehr Respekt“, schlussfolgerte sie.






Quelle: „Unternehmen heute“, www.unternehmen-heute.de

Schlagwörter: Afghanistan, Rula Ghani, Präsidentengattin, Burka, Nikab, Ganzkörperverschleierung, Frauen, Gender, Ashraf Ghani, First Lady, Frauenrechte, Verbot, Frankreich, Kabul, Schleier, Kopftuch