Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Afghanistan: Zwei Attentäter sprengen sich in einer Bank-Filiale in die Luft

Meldung vom 19.12.2014

In der afghanischen Provinz Helmand sind zwei Attentäter in eine Bank vorgedrungen und haben ihre Sprengstoffwesten gezündet. Dabei wurden zahlreiche Menschen in den Tod gerissen.

Bei dem Angriff im Süden Afghanistans sind am Mittwoch (17.12.2014) nach offiziellen Angaben zwölf Menschen gestorben. Mindestens zehn Zivilisten und zwei Selbstmordattentäter fielen dem Angriff zum Opfer, meldete der Sprecher des Gouverneurs der Provinz.

Zwei Attentäter hatten den Angaben zufolge in dem Geldhaus in Lashkar Gash in der Provinz Helmand Sprengstoffwesten explodieren lassen. Zwei weitere Attentäter hätten auf Kunden und Mitarbeiter der Kabul Bank geschossen. Der Vorfall zog sich lange Zeit hin, die Täter hielten Kunden als Geiseln.




Quelle: Gebende Hände-Redaktion; nach einer Information von: „Frankfurter Allgemeine Zeitung“, faz.net

Schlagwörter: Afghanistan, Selbstmordattentat, Bank, Sprengstoffgürtel, Sprengstoffwesten, Explosion, Geiseln, Tote, Kabul Bank, Lashkar Gash, Helmand