Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Südsudan: Rekord – In UN-Camps drängen sich mehr als 150.000 Flüchtlinge

 
Meldung vom 09.07.2015

Im Südsudan wurde ein neuer trauriger Rekord verbucht: So viele Menschen wie noch nie haben Schutz auf UN-Gelände gesucht. Die Zahl der Flüchtlinge in den Camps hat erstmals 150.000 überschritten.

In sechs Flüchtlingslagern gewähren die Vereinten Nationen den Menschen im Südsudan Unterschlupf angesichts der anhaltenden Gewalt im Bürgerkrieg. Insgesamt 153.769 Zivilisten sind laut UN inzwischen dort – so viele wie noch nie. Einige von ihnen harren dort nun schon seit Beginn der Kämpfe im Dezember 2013 aus. Zuletzt hatten sich die Kämpfe in dem Land zugespitzt – alleine in der vergangenen Woche erreichten den Angaben zufolge rund 10.000 Flüchtlinge die Camps der Mission UNMISS.

In die beiden UNMISS-Lagern in der Hauptstadt Juba drängen sich rund 28.000 Flüchtlinge. Vor einem Monat wurden die Mitarbeiter mit einer Cholera-Epidemie konfrontiert, an der 32 Menschen starben. Aufgrund des anhaltenden Bürgerkriegs benötigt rund die Hälfte der zwölf Millionen Einwohner nach UN-Angaben Hilfe von außen zum Überleben.


Video-Beiträge zu diesem Thema

 Südsudan - der gescheiterte Staat




Quelle: Gebende Hände-Redaktion; nach einer Information von: „Spiegel Online“, spiegel.de

Schlagwörter: Südsudan, Flüchtlinge, UN, UN-Camps, Rekord, Schutz, Obdach, Flucht, Gewalt, Bürgerkrieg, Cholera, Flüchtlingslager, Salva Kiir, Riek Machar