Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Afghanistan: Afghanische Polizisten erschießen neun Kollegen

Meldung vom 21.01.2016

Erneut haben afghanische Polizisten ein Blutbad unter ihren eigenen Mitarbeitern angerichtet. Vier Angreifer erschossen mehrere Kollegen, dann konnten sie entkommen und sollen zu den Taliban geflohen sein.

Die afghanische Polizei ist aktuell auf der Suche nach ehemaligen Kollegen, die am Sonntag (17.01.2016) in der zentralafghanischen Provinz Uruzgan neun Polizisten getötet haben und dann mit deren Waffen geflohen sind.

Die Angreifer griffen die Polizisten an einem Checkpoint in der Unruheregion an, teilte ein Sprecher des Provinzgouverneurs mit. Nach einer ersten Prüfung wurde festgestellt, dass vier Polizisten für den Anschlag verantwortlich sind.

Die Taliban haben sich dem Bericht zufolge noch nicht zu dem Angriff geäußert. Im vergangenen Sommer hatten die Islamisten zuerst den Polizeichef von Uruzgan und binnen sechs Wochen auch seinen Nachfolger umgebracht. Auch damals hatten Polizisten aus der eigenen Truppe die Tat begangen.

In den vergangenen Monaten hatten die Taliban nach dem Abzug der internationalen ISAF-Schutztruppen weite Teile der Provinz Helmand in ihre Gewalt gebracht und die Hauptstadt Kabul mit vielen Attentaten verunsichert.




Quelle: Gebende Hände-Redaktion; nach einer Information von: „Spiegel Online“, spiegel.de

Schlagwörter: Afghanistan, Polizisten, Maulwürfe, Taliban, Uruzgan, Kollegen, Helmand, Kabul