Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Afghanistan: Das Parlament von Raketen getroffen

Meldung vom 29.03.2016

Das Parlamentsgebäude in der afghanischen Hauptstadt Kabul wurde erneut Ziel der radikal-islamischen Taliban. Die Islamisten haben Raketen auf das Gebäude abgefeuert. Die Taliban zeigten sich für die Operation verantwortlich.

Insgesamt vier Raketen wurden auf das Parlamentsgebäude abgeschossen. Das berichtete am Montagmorgen (28.03.2016) Nadschib Danisch, ein Sprecher des Innenministeriums. Es sei aber kein Mensch zu Schaden gekommen. Die Taliban brüsteten sich der Operation per Email und erklärten, es habe viele Tote gegeben. Die Taliban betreiben allerdings immer wieder mit übertriebenen Opferbilanzen Propaganda.

Nach Angaben des Innenministeriums schlugen drei der Raketen nur im nahen Umkreis des Gebäudes ein, eine richtete Schäden an dem Bau an. Auf Bildern ist ein etwa kopfgroßes Loch in einer Wand zu erkennen. Der Anschlag ereignete sich, als der amtierende Innenminister Tadsch Mohammad Dschahid, Armeechef Kadam Schah Schahim und der amtierende Chef des Geheimdienstes NDS, Massud Andarabi, im Eingang des Gebäudes standen. Das Parlament ließ sich nicht beirren und führte seine Sitzung fort.




Quelle: „Stuttgarter Nachrichten“, www.stuttgarter-nachrichten.de

Schlagwörter: Afghanistan, Taliban, Raketen, Parlament, Parlamentsgebäude, Schäden, Anschlag, Kabul