Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Afghanistan: Heftige Kämpfe um die Provinzhauptstadt Tarin Kot

Meldung vom 09.09.2016

Kämpfer der radikalislamischen Taliban sind am Donnerstag (08.09.2016) gegen die Hauptstadt der südafghanischen Provinz Urusgan vorgegangen. Anwohner und Behördenvertreter schilderten, dass heftige Gefechte in Tarin Kot ausgetragen würden. Taliban-Kämpfer hätten die Stadt gestürmt und bemühten sich, die Hauptquartiere der Polizei und des Geheimdienstes unter ihre Kontrolle zu bekommen, sagte ein ranghoher Stammesvertreter. „Wir befürchten, dass sie das Gefängnis stürmen werden, um Aufständische zu befreien.“

Die örtlichen Behörden sandten ein SOS an das Militär und forderten Verstärkung und Unterstützung aus der Luft an. „Wenn keine Verstärkung kommt, wird die Stadt in die Hände der Taliban fallen“, warnte der Vorsteher der Provinzhauptstadt, Karim Chademsai. Die Bewohner hätten keine Fluchtmöglichkeiten, weil die Stadt von Taliban umstellt sei.

Die Taliban intensivieren derzeit ihre Sommeroffensive gegen die afghanischen Sicherheitsbehörden. In der letzten Woche ist es zu zahlreichen Attentaten in Kabul gekommen, darunter in beliebten Hotels und Restaurants. Zudem wurde ein Angriff auf die Amerikanische Universität durchgeführt, bei dem 16 Menschen ums Leben kamen. Unterstützung bekommt die afghanische Armee derzeit noch durch 13.000 NATO-Soldaten, zumeist aus den USA.




Quelle: Gebende Hände-Redaktion; nach einer Information von: donaukurier.de

Schlagwörter: Afghanistan, Tarin Kot, Urusgan, Provinzhauptstadt, Taliban, Stürmung, Einnahme, Unterstützung, Militär, Soldaten, NATO, Sommeroffensive