Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Mexiko: Trump ist neuer Präsident der USA – Mexikos Peso stürzt ab

 
Meldung vom 09.11.2016

In den Börsen und auf den Finanzmärkten hat man fest mit einem Wahlsieg Hillary Clintons gerechnet. Trumps Triumph löst nun heftige Kursschwankungen aus: Die Börse in Tokio sinkt um fünf Prozent, und der mexikanische Peso befindet sich im freien Fall.

Der Wahlsieg Donald Trumps verunsichert alle Börsen weltweit. In der Nacht verlor der mexikanische Peso stark an Wert. Daraus wurde ein nahezu freier Fall, nachdem der US-Sender ABC News Trumps Sieg im umkämpften US-Staat Florida bekannt gegeben hatte. Der Peso musste zwischenzeitlich einen Verlust von bis zu zwölf Prozent verkraften.

Der Wert des Pesos hing in den vergangenen Monaten besonders eng mit Trumps schwankenden Wahlaussichten zusammen. Der republikanische Präsidentschaftskandidat hatte gewarnt, er werde an der US-Südgrenze eine Mauer gegen illegale Einwanderung bauen lassen, zudem hat er mit einem Handelskrieg mit Mexiko gedroht.

Aus Furcht vor einem möglichen Sieg von Donald Trump bei den US-Präsidentschaftswahlen ist die Börse in Tokio komplett eingebrochen. Der Nikkei fiel im Nachmittagshandel bis zum Handelsschluss um 5,36 Prozent.

Auch die Börse in Hongkong reagierte. Der Hang Seng musste knapp zwei Prozent einbüßen. Ähnlich verhielt sich in Seoul der Kospi-Index, er ging um knapp zwei Prozent zurück. Die australische Börse begann zunächst nur ganz leicht im Plus. Alles, was heute passiert, wird durch die US-Wahl bestimmt“, erklärte Chris Conway, Chef des Australian Stock Report. Sean Callow, Analyst der Bank Westpac in Sydney fasste das in seine Worte, wenn er sagte, die Märkte würden „reagieren, als würden die vier Reiter der Apokalypse gerade aus dem Trump Tower herausreiten“.

Trumps überraschender Wahlsieg hat auch die Preise der beiden wichtigsten Ölsorten beeinträchtigt. Beide Werte gingen um mehr als drei Prozent zurück. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent verringerte sich auf bis zu 44,56 Dollar und damit auf den niedrigsten Stand seit August 2016.

Der Euro und der japanische Yen legten stattdessen zu. Der Euro konnte mehr als zwei Prozent gewinnen, der Yen sogar 3,5 Prozent. Die Finanzmärkte hatten sich am Vorabend fest auf einen Sieg von Hillary Clinton eingestellt. Der US-Börsenindex S&P 500 hatte Anfang dieser Woche deutlich Pluspunkte gemacht, nachdem das FBI Clinton in der E-Mail-Affäre Entlastung erteilt hatte.


Video-Beiträge zu diesem Thema

 Trumps Rede nach dem Wahlsieg




Quelle: Gebende Hände-Redaktion; nach einer Information von: „Spiegel Online“, spiegel.de

Schlagwörter: Mexiko, Donald Trump, Wahl, US-Wahl, Hillary Clinton, Börse, Peso, Finanzmarkt, Mauer, Einwanderung, Fall, Kurs, Kursschwankungen, Wahlsieg