Sie befinden Sich hier


Home » Hilfsprojekte nach Ländern » Projekt im Südsudan » Nachrichten

Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]




Nachrichten zum Südsudan



Nachrichten filtern


Suchbegriff(e): (trennen Sie mehrere Suchbegriffe mit einem Pluszeichen)


 Suchbegriffe verbinden mit UND     Suchbegriffe verbinden mit ODER

Weitere Filter-Optionen:

Zeitraum zwischen (Format: TT.MM.JJJJ):  und 


06.02.2017 – Südsudan
Neue Gefechte – Tausende suchen Schutz im Busch

In Südsudan sind neue blutige Auseinandersetzungen zwischen Rebellen und Regierungssoldaten ausgebrochen. Zahlreiche Menschen haben wegen der Gefechte ihre Dörfer verlassen. Angesichts der neuen Kämpfe im Norden von Südsudan sind Tausende Menschen zu Flüchtlingen geworden. [ » mehr ]

03.02.2017 – Südsudan
Eine Pfarrei mitten im Bürgerkrieg

Eine Ordensschwester im Südsudan schult die dort ansässigen Bauern in besseren landwirtschaftlichen Methoden. Doch nun macht der Bürgerkrieg auch vor ihrer Pfarrei nicht halt. [ » mehr ]

19.01.2017 – Südsudan
Wie Hasskommentare in sozialen Medien zu einem Genozid führen

Als Mark Zuckerberg die Internet-Plattform Facebook ins Leben rief, fand er dafür ein schönes Motto, das die Angestellten seines Unternehmens seitdem wie ein Mantra wiederholen: „We want to make the world more open and connected“ (Wir wollen die Welt offener machen und besser miteinander verbunden). [ » mehr ]

13.01.2017 – Südsudan
Stationierung zusätzlicher Blauhelme doch wieder verworfen

Die Regierung im Südsudan hat ihre Einwilligung zur Stationierung zusätzlicher Blauhelm-Soldaten wieder zurückgenommen. Derzeit verrichten rund 13.500 UN-Soldaten in dem unruhigen Land ihren Dienst. Die Regierung könne selbst für Sicherheit sorgen, behauptete das Außenministerium. [ » mehr ]

09.01.2017 – Südsudan
Geschäfte trotz Krieg – Erdöl-Förderverträge mit China und Malaysia

Trotz Bürgerkrieg und Gewalt bemüht sich der Südsudan, seine Erdölgeschäfte weiter abzuwickeln. Die Regierung des Krisenstaates hat nun Abkommen zur Erdölförderung mit staatlichen Unternehmen aus China und Malaysia um fünf Jahre verlängert. Der Südsudan wolle damit seine Erdölproduktion von derzeit etwa 130.000 auf 350.000 Fässer pro Tag erweitern, gab der Erdölminister Ezekiel Lul Gatkuoth bekannt. [ » mehr ]

19.12.2016 – Südsudan
UN-Sicherheitsrat verlängert Mandat für Blauhelme

Der UN-Sicherheitsrat hat einer Verlängerung der Mission der Vereinten Nationen im Südsudan zugestimmt. Nach tagelangen Verhandlungen wurde der Beschluss über die einjährige Verlängerung des Mandats einstimmig positiv getroffen, wie am Freitag (16.12.2016) in New York bekannt gegeben wurde. [ » mehr ]

16.12.2016 – Südsudan
UN prangern brutale Massenvergewaltigungen an

Im Südsudan verschärfen sich die ethnischen Auseinandersetzungen. Wehrlose Opfer sind die Frauen und Kinder. Der UN-Menschenrechtsrat hat die Massenvergewaltigungen tausender Frauen und Mädchen im Bürgerkriegsland Südsudan angeprangert. Das Ausmaß sexueller Gewalt sei erschütternd, erklärte der UN-Hochkommissar für Menschenrechte, Said Raad al-Hussein, in Genf. [ » mehr ]

06.12.2016 – Südsudan
„Widerlich“ – Sexuelle Gewalt als Kriegsstrategie

Im Südsudan werden Vergewaltigungen mit strategischer Absicht verübt. Ziel ist es, im Bürgerkrieg die verfeindete Ethnie zu demütigen und deren Willen als Volk zu brechen. Die Gewalt habe alptraumhafte Ausmaße erreicht, sagen UN-Ermittler. [ » mehr ]

29.11.2016 – Südsudan
Flucht oder Tod

Bislang war es im Süden vom Südsudan vergleichsweise friedlich, während der Bürgerkrieg in anderen Teilen des Landes tobte. Doch jetzt wird auch diese Region mit blutiger Gewalt überzogen: Brutale ethnisch motivierte Kämpfe sind über die Bevölkerung dort hereingebrochen. Tausende rennen täglich um ihr Leben – ihr Ziel ist Uganda. [ » mehr ]

16.11.2016 – Südsudan
Unabhängiger Radiosender verboten

Der wichtigste unabhängige Radiosender im Südsudan musste seinen Dienst einstellen. Das hat Südsudans Regierung nach dem erneuten Aufflammen von Unruhen und Kämpfen beschlossen. Die Schließung des von der amerikanischen Hilfsagentur USAID mitfinanzierten Senders Eye Radio sei auf Anordnung des Geheimdienstes vorgenommen worden, teilte Informationsminister Akol Paul Kordit am Freitag (11.11.2016) mit. [ » mehr ]

04.11.2016 – Südsudan
Ban Ki Moon entlässt Einsatzleiter der Blauhelme für den Südsudan

Der Chef der Blauhelmmission im Südsudan musste wegen schwerwiegenden Fehlverhaltens seinen Posten räumen. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hatte den Mann entlassen. Moon sei betroffen über die Versäumnisse des Kommandeurs während blutiger Gefechte in dem ostafrikanischen Land im Juli 2016, gab ein UN-Sprecher am Dienstag (01.11.2016) in New York bekannt. [ » mehr ]

03.11.2016 – Südsudan
Bürgerkrieg geht auch ohne Machar weiter

Die Auseinandersetzungen im Südsudan werden immer unüberschaubarer. Rebellenchef Riek Machar will seine Macht im Südsudan wieder ausüben, aber Äthiopien hat ihm und seinen Milizen jetzt eine Absage erteilt. Wird das den Gefechten im Südsudan ein Ende bereiten? [ » mehr ]

28.10.2016 – Südsudan
145 Kindersoldaten aus Kriegsdienst befreit

Im Südsudan sind rund 145 Kindersoldaten von bewaffneten Gruppen auf freien Fuß gesetzt worden. Die Kinder, die von Anhängern des ehemaligen Vize-Präsidenten Riek Machar und anderen Rebellengruppen rekrutiert worden waren, durften daraufhin Waffen und Uniformen abgeben, gab das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (Unicef) bekannt. [ » mehr ]

29.09.2016 – Südsudan
Ban Ki Moon kritisiert gewalttätige Übergriffe auf Blauhelme

Schwere Anklagen gegen den Südsudan: Laut einem Bericht des UN-Generalsekretärs werden Mitarbeiter der Friedensmission in dem Land schikaniert, erpresst und geschlagen. [ » mehr ]

26.09.2016 – Südsudan
Ex-Vizepräsident Machar erklärt der südsudanesischen Regierung den Krieg

Südsudans Ex-Vizepräsident Machar meldet sich erstmals seit seiner Flucht aus Juba öffentlich zu Wort. Zwei Monate nach seinem Entkommen hat der frühere Rebellenführer Riek Machar zum Krieg gegen die südsudanesische Herrschaftselite aufgerufen. [ » mehr ]

[ « zurück ]  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  [ » weiter ]