Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Indien: Hoch hinaus – Mit einer Rakete 104 Satelliten ins All geschossen

Meldung vom 16.02.2017

Indien expandiert in den Weltraum: Mit nur einer Rakete hat die indische Raumfahrtbehörde gleich 104 Satelliten ins All geschossen. Gleichzeitig stellte das Land damit einen neuen Rekord auf und übertraf damit die russische Aktion, bei der 39 Satelliten auf einen Schlag in den Weltraum transportiert wurden. Indiens Präsident Modi redete danach von einem „stolzen Moment“.

Die Rakete wurde vom südindischen Weltraumbahnhof Sriharikota gezündet. Als der Leiter der indischen Raumfahrtbehörde ISRO, Kiran Kumar, mitteilte, dass die Satelliten im Weltraum freigesetzt worden seien, herrschte großer Jubel unter den versammelten Wissenschaftlern.

Der indische Regierungschef Narendra Modi beglückwünschte die Institution umgehend. „Diese bemerkenswerte Leistung ist ein weiterer stolzer Moment für unsere Wissenschaft und unsere Nation“, lobte Modi über Twitter.

Die Rakete barg einen 714 Kilogramm schweren Satelliten zur Erdbeobachtung und 103 deutlich kleinere Satelliten mit einem Gesamtgewicht von 664 Kilogramm. Der kleinste dieser sogenannten Nano-Satelliten hat eine Gewicht von nur 1,1 Kilogramm. Von den Nano-Satelliten sind 96 Eigentum der USA, weitere wurden für Länder wie die Niederlande, die Schweiz und Israel ins All transportiert.




Quelle: Gebende Hände-Redaktion; nach einer Information von: „ARD-Nachrichten online“, ard.de

Schlagwörter: Indien, Rakete, Satelliten, Weltraum, All, Raumfahrtbehörde, Rekord, Russland, Narendra Modi, ISRO, Erdbeobachtung, Nano-Satelliten, Sriharikota