Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Nicaragua: Menschenrechtsorganisation muss ihre Arbeit einstellen

Meldung vom 10.08.2018

Eine einflussreiche und große Menschenrechtsorganisation in Nicaragua kann dem Regierungsdruck nicht mehr standhalten und schließt wegen Drohungen ihre Büros.

Der Verband für Menschenrechte in Nicaragua (ANPDH) erklärte zu der vorübergehenden Schließung, dass die „besorgniserregenden“ Drohungen gegen seine Mitarbeiter überhand genommen haben. Die Menschenrechtler mussten unter anderem Todesdrohungen per Telefon über sich ergehen lassen. Zudem sei das Büro in der Hauptstadt Managua von Bewaffneten umstellt worden.

Medienberichten zufolge ist ANPDH-Chef Álvaro Leiva nach den Todesdrohungen sogar aus dem Land gereist. Der Chef der Interamerikanischen Menschenrechtskommission, Paulo Abrão, gab über Twitter bekannt, er sei zufällig an einem Flughafen in Honduras auf Leiva gestoßen, von wo aus er nach Costa Rica habe weiterfliegen wollen. Die von Abrão geleitete Menschenrechtskommission ist ein unabhängiger Ableger der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS).

Nicaraguas linksgerichteter Staatschef Ortega ringt seit Monaten mit Massenprotesten gegen seine Regierung, die von Polizei und Paramilitärs kontinuierlich niedergeschlagen werden. Seit Mitte April 2018 kamen nach Angaben von Menschenrechtsgruppen dabei bereits mehr als 440 Menschen ums Leben. Der ANPDH hat immer wieder Berichte zur Zahl der Toten, Verletzten und Vermissten der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und die gewaltsame Niederschlagung der Proteste stark angeprangert. Die Situation in Nicaragua ist sehr angespannt. Exilanten sprechen von einer Diktatur Ortegas.




Quelle: „Nau“, www.nau.ch

Schlagwörter: Nicaragua, Menschenrechte, Menschenrechtsorganisation, Büro, Managua, Schließung, Todesdrohungen, Daniel Ortega, Proteste, Diktatur, Verband für Menschenrechte in Nicaragua, ANPDH, Álvaro Leiva, Flucht, Organisation Amerikanischer Staaten