Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]

Social Media


 


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Äthiopien: Regierungschef hat erste Audienz beim Papst

Meldung vom 22.01.2019

Äthiopien feiert seinen Präsidenten Abiy Ahmed als neuen Freiheitshelden und Friedensstifter. Nun ist der Regierungschef zu seiner ersten Audienz beim Papst in Rom eingetroffen.

Papst Franziskus hat am Montag (21.01.2019) Äthiopiens Ministerpräsident Abiy Ahmed empfangen. Nach einem fruchtbaren Austausch sprach Abiy auch mit Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin. Abiy Ahmed macht sich unter anderem für eine weitergehende Demokratisierung seines Landes stark.

Im Mittelpunkt der Gespräche standen laut Vatikanangaben Äthiopiens Einsatz für Stabilisierung am Horn von Afrika sowie die Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen mit Eritrea. Laut begleitenden Journalisten kommunizierten der Papst und Ministerpräsident Abiy Ahmed eine Viertelstunde lang mit Hilfe eines Dolmetschers. Es war der erste Besuch des seit April 2018 amtierenden, 42-jährigen Regierungschefs im Vatikan.

Laut Vatikan wurden auch die Förderung der nationalen Versöhnung in Äthiopien sowie Entwicklungsinitiativen erörtert. Weiter wurde auf die Rolle des Christentums in dem Land und auf den Beitrag katholischer Organisationen in den Bereichen Bildung und Gesundheit eingegangen.

In seinen ersten Amts-Monaten machte sich Abiy einen Namen als entschlossener Reformer. Als bedeutendster außenpolitischer Erfolg wurde die Beendigung des jahrzehntelangen Konflikts mit Eritrea wahrgenommen. In Äthiopien verfolgt Abiy unter anderem den Kurs einer weitergehenden Demokratisierung und einer stärkeren politischen Einbindung von Frauen.

Als Gastgeschenke überreichte Abiy dem Papst traditionelle Stoffe und ein Bild des auferstandenen Christus. Franziskus schenkte dem Staatsoberhaupt ein Medaillon, das eine Ähre und eine Weintraube abbildet – nach den Worten des Papstes eine Anspielung auf ein Zitat des alttestamentlichen Propheten Jesaja, nach dem die Wüste zum Garten werden soll. Ferner gab er Abiy, der aus einer muslimisch-christlichen Familie stammt, seine jüngste Botschaft zum Weltfriedenstag und ein Konvolut seiner bisherigen Lehrschreiben.




Quelle: Gebende Hände-Redaktion; nach einer Information von: domradio.de

Schlagwörter: Äthiopien, Vatikan, Papst, Papst Franziskus, Audienz, Präsident, Abiy Ahmed, Reformen, Demokratie, Demokratisierung, Frieden, Eritrea, Gastgeschenke, Rom, Christentum, Religion