Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Somalia: Bombenattentat auf ein Hotel in Kismayo

 
Meldung vom 15.07.2019

Erst fuhr ein Attentäter vor das Hotel in Kismayo und zündete die Autobombe, dann stürmten die Angreifer das Gebäude. Bei einem Anschlag wurden 29 Menschen in den Tod gerissen. Die Terrorgruppe Al-Schabaab zeigte sich für den Angriff verantwortlich.

Durch eine Mitteilung des Präsidenten der Region Jubaland wurde bekannt, dass mindestens 56 Menschen schwere Verletzungen erlitten. Mehr als zehn Stunden zogen sich die Gefechte um das Hotel in die Länge, bis Sicherheitskräfte die Oberhand gewannen. Noch während der Schusswechsel beanspruchte die Terrorgruppe Al-Schabaab den Anschlag über den Radiosender Al-Andalus für sich.

Nach Angaben eines Polizeioffiziers habe zunächst ein Selbstmordattentäter in einem Auto vor dem Hotel seinen Sprengsatz gezündet. Danach drangen Angreifer in das Hotel ein. Sicherheitskräfte hätten die Nacht hindurch mit der Terror-Miliz gekämpft, sagte ein Sprecher der örtlichen Behörden. Ihm zufolge waren es mindestens fünf Attentäter, die alle erschossen wurden. Die Polizei räumte aber ein, dass einige Angreifer möglicherweise entkommen konnten.

Das Hotel ist ein beliebter Treffpunkt für Politiker sowie im Ausland lebende Somalier. Bei dem Anschlag kamen unter anderem die bekannte in Somalia geborene kanadische Journalistin Hodan Nalayeh sowie ein Kandidat für die Regionalwahlen ums Leben. Darüber hinaus starben jeweils drei Menschen aus Kenia und Tansania sowie zwei aus den USA. Ein Opfer stammte aus China, ein weiteres aus Großbritannien. Die Terrormiliz Al-Schabaab beherrscht weite Gebiete im Süden und Zentrum Somalias und verunsichert das Land immer wieder durch Anschläge auf Sicherheitskräfte und Zivilisten.






Quelle: Gebende Hände-Redaktion; nach einer Information von: „ARD-Nachrichten online“, ard.de

Schlagwörter: Somalia, Anschlag, Kismayo, Hotel, Autobombe, Al-Schabaab, Selbstmordattentat, Hodan Nalayeh, Tote