Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Somalia: Kurz vor der Wahl – Fast ein Drittel der Parlamentssitze soll von Frauen besetzt werden

 
Meldung vom 29.01.2021

Fast ein Drittel der Parlamentssitze Somalias soll bei der anstehenden Wahl im Februar 2021 an Frauen gehen. Dies hat Premierminister Mohamed Hussein Roble öffentlich bekannt gegeben. Frauengruppen begrüßten diese Mitteilung von Roble. In Somalia erleiden viele Frauen geschlechtsspezifische Gewalt.

Allerdings sollen die Frauen darauf hingewiesen haben, dass die Umsetzung dieser Entscheidung rechtzeitig zur Wahl am 8. Februar eine Herausforderung darstellt und davon abhängt, wie sich die Clanführer dazu verhielten.

Somalia ringt weiterhin um Stabilität und wird immer wieder von der islamistischen Miliz Al-Schabaab unterminiert. Aufgrund der fragilen Sicherheitslage werden die Wahlen nicht unter der ganzen Bevölkerung, sondern nur unter den Clandelegierten abgehalten, die Abgeordnete wählen.

„Der somalische Premierminister, seine Exzellenz Mohamed Hussein Roble, versicherte, dass die Bundesregierung von Somalia verpflichtet ist, für die bevorstehenden Wahlen eine Frauenquote von 30 Prozent in beiden Häusern des somalischen Parlaments zu gewährleisten“, erklärte Regierungssprecher Mohamed Ibrahim Moalimuu auf Twitter.

Laut Aktivistinnen sei es von entscheidender Bedeutung, darauf zu achten, dass die Clanführer genügend weibliche Vertreter ernennen, um das gesamte 30 Prozent-Kontingent zu erreichen. „Die Sitze werden unter den Clans geteilt“, meinte Suad Salah, Mitbegründer von LeadNow, einer Bewegung, die den politischen Einfluss von Frauen ausweiten will. Sie führte weiter aus: „Wir möchten die Zusicherung, dass wir unser Ziel von 30 Prozent Frauen im nächsten Parlament erreichen“.

In Somalia sind Kinderehen, geschlechtsspezifische Gewalt, einschließlich Vergewaltigung und weiblicher Genitalverstümmelung an der Tagesordnung. Nach Angaben der UN werden 45 Prozent der Frauen vor dem 18. Lebensjahr verheiratet, während 98 Prozent einer Genitalverstümmelung unterzogen werden.






Quelle: Gebende Hände-Redaktion; nach einer Information von: „Berliner Zeitung“, berliner-zeitung.de

Schlagwörter: Somalia, Wahl, Frauen, Frauenquote, Parlamentssitze, Gender, Mohamed Hussein Roble, Clanführer, Clandelegierte, geschlechtsspezifische Gewalt, Genitalverstümmelung, Kinderehe, Aktivistinnen, Al-Schabaab, Al-Shabab, Terrorismus, Unterdrückung, Diskriminierung