Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Kenia: Sehr knappes Wahlergebnis – Ruto ist neuer Staatschef

 
Meldung vom 17.08.2022

Der bisherige Vizepräsident von Kenia hat die Wahl gewonnen. William Ruto konnte sich bei der Präsidentenwahl gegen Raila Odinga durchsetzen. Doch der Sieg war äußerst knapp. Die aufgeheizte Stimmung um die Wahlen herum entlud sich erneut in Gewalt. Tumulte gab es bereits, als Mitglieder der Wahlkommission die letzte Phase der Auszählung als „undurchsichtig“ bezeichneten.

Der 55-jährige Ruto gewann die Abstimmung mit 50,49 Prozent, erklärte der Vorsitzende der Wahlkommission, Wafula Chebukati.

Ruto hat demnach mit einem knappen Vorsprung vor dem langjährigen Oppositionsführer und ehemaligen Premierminister Raila Odinga die Abstimmung für sich entschieden. Der 77 Jahre alte Odinga erhielt laut Wahlkommission 48,85 Prozent.

Die Unklarheiten über den Verlauf der Wahl schürten die Befürchtungen vor Unruhen. Im ganzen Land wurden extra Sicherheitskräfte mobilisiert, um die Lage unter Kontrolle zu halten. In der Hauptstadt Nairobi brachen erste Krawalle in den Slums aus. In Kisumu, im Westen Kenias, wo Raila Odinga seine Hochburg hat, machten Hunderte auf den Straßen ihrem Unmut Luft. Die Polizei musste mit Tränengas gegen sie vorgehen.






Quelle: Gebende Hände-Redaktion; nach einer Information von: „ARD-Nachrichten online“, ard.de

Schlagwörter: Kenia, Wahlen, Raila Odinga, William Ruto, Staatschef, Präsident, Tumulte, Krawalle, Gewalt, Wahlergebnis, Slums, Polizei, Nairobi