Nachrichten aus dem Umfeld unserer Projekte

Nachrichten filtern


Suchbegriff(e): (trennen Sie mehrere Suchbegriffe mit einem Pluszeichen)


 Suchbegriffe verbinden mit UND     Suchbegriffe verbinden mit ODER

Weitere Filter-Optionen:

Zeitraum zwischen (Format: TT.MM.JJJJ):  und 
Land/Kategorie:


23.03.2010 – Philippinen
Wahlkampf mit unlauteren Mitteln

Die Philippinen stehen mitten im Wahlkampf. Täglich wird über Korruption, Morde, Wahlfälschungs- und Putschpläne berichtet. Am 10. Mai sollen die mehr als 50 Millionen Wahlberechtigten über ihre Lokalpolitiker und einen neuen Präsidenten entscheiden. Nur ein Kandidat fällt besonders auf: Gilbert Teodoro, Spitzname Gibo. Alle seine Plakate bestechen durch die Farbe grün, grün leuchtet auch sein Polohemd. Der 45-Jährige kennt sich aus; kaum einer weiß so genau Bescheid über die internationalen Verträge dieses ebenso freien wie feudalen Inselstaates wie Teodoro. [ » mehr ]

23.03.2010 – Afghanistan
Karsai verhandelt mit Rebellen

Der afghanische Präsident Hamid Karsai ist in Kabul mit Aufständischen zusammen gekommen. Damit beabsichtigte der afghanische Präsident, einen Schritt auf die Aufständischen zuzugehen und eine Versöhnung zu ermöglichen, teilte sein Sprecher in Kabul mit. [ » mehr ]

22.03.2010 – Globale Projekte
Jeder achte Mensch haust im Slum

Weltweit wachsen die Slums. Dennoch konnte ein Fortschritt erzielt werden: Seit 2000 sind weltweit 227 Millionen frühere Slum-Bewohner in menschenwürdigen Behausungen untergekommen. Doch im selben Zeitraum breiteten sich an anderer Stelle neue und größere Armensiedlungen aus. Weitere 300 Millionen Menschen ließen sich dort nieder. [ » mehr ]

22.03.2010 – Sudan
Al-Bashir gibt Erklärung zu Verbrechen in Darfur ab

Der sudanesische Staatschef Omar al-Bashir hat zugestanden, dass in der Krisenregion Darfur schreckliche Verbrechen verübt worden sind. Doch sei das überall auf der Welt so, wo bewaffnete Banden sich gegen die Regierung erheben, verteidigte sich der seit 21 Jahren herrschende Machthaber gegenüber den Medien. [ » mehr ]

18.03.2010 – Uganda
Königsgräber in Brand gesetzt

In Kampala, der Hauptstadt Ugandas, sind Unruhen ausgebrochen. Ursache ist die Zerstörung des wichtigsten Kulturguts und Touristenzieles des Landes. Ein Feuer hat die Kasubi-Gräber in Uganda vollständig niedergebrannt. Noch während die Flammen loderten, gingen Randalierer und Sicherheitskräfte aufeinander los. Drei Menschen starben. [ » mehr ]

17.03.2010 – Afghanistan
Hilfsorganisationen wollen nicht Handlanger des Militärs sein

Die internationale humanitäre Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen setzt sich gegen die neuesten Ansätze der NATO zur Wehr, wonach Nichtregierungsorganisationen mit dem Militär kooperieren sollen. Die Äußerung des NATO-Generalsekretärs Anders Fogh Rasmussen, wonach Nichtregierungsorganisationen die weiche Komponente militärischer Strategien darstellen sollten, traf bei den NGOs (Non-Governmental Organizations) auf heftige Abwehr. [ » mehr ]

17.03.2010 – Südafrika
Kein Verbot für Demonstrationen während der WM

In Südafrika werden fieberhafte Vorbereitungen für die Fußball-Weltmeisterschaft getroffen und dabei werden auch Risiken und Sicherheitsvorkehrungen thematisiert. Nun wurde beschlossen, dass Demonstrationen während der WM geduldet werden, solange sie gewaltfrei verlaufen. [ » mehr ]

16.03.2010 – Globale Projekte
China und Indien haben in Klima-Abkommen eingewilligt

Ein Vierteljahr nach dem Weltklimagipfel in Kopenhagen haben die Schwellenländer China und Indien der dort unter schwierigen Auseinandersetzungen ausgehandelten Einigung zugestimmt. [ » mehr ]

16.03.2010 – Mexiko
Drogenkrieg in Blutiges Wochenende

80 Tote an einem Wochenende: erneut zeigt sich der Drogenkrieg in Mexiko von seiner grausamsten Härte. Nun wurden auch Mitglieder des konsularischen Dienstes der Vereinigten Staaten ermordet. Die Regierung in Washington ist in Alarmbereitschaft. [ » mehr ]

15.03.2010 – Haiti
Präsident ruft zu dreitägigem Fasten und Gebet auf

Haitis Präsident René Préval hat die Bevölkerung nach dem verheerenden Erdbeben im Februar zu einer dreitägigen Fasten- und Gebetsaktion aufgerufen. Ein Großteil der Bevölkerung schloss sich dieser landesweiten Aktion an, wie der amerikanische Radio-Regisseur Jerry Miel berichtete. Miel hat bei dem christlichen Radiosender „Radio Lumière“ auf Haiti gearbeitet. Nach dem Erdbeben kehrte er nach Haiti zurück, um den Notleidenden zu helfen. [ » mehr ]

15.03.2010 – Indien
30 Prozent Frauen ins Parlament

Mehr Frauen in die Regierung: Nach 13 Jahren Dauerdebatte traf die indische Regierung schließlich eine Entscheidung. Ein Drittel der indischen Parlamentssitze ist künftig für Frauen vorgesehen. Dieser Fortschritt genügt Einigen aber nicht. [ » mehr ]

11.03.2010 – Afghanistan
„Der historische Freund“: Iranischer Präsident zu Besuch in Afghanistan

Der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinedschad traf gestern zum Staatsbesuch in Afghanistan ein. Er kam in Kabul zum Gespräch mit dem afghanischen Präsidenten Hamid Karzai zusammen. Dabei äußerte er Kritik an dem internationalen Militäreinsatz in Afghanistan. [ » mehr ]

09.03.2010 – Nicaragua
Bundesaußenminister Westerwelle für Beziehungsausbau

Bei einem Lateinamerika-Besuch hat Bundesaußenminister Guido Westerwelle den Außenminister der Republik Nicaragua, Samuel Santos, zu einem Meinungsaustausch aufgesucht. Im Zentrum des Gesprächs stand die Absicht der Bundesregierung, die Beziehungen zu den Staaten Lateinamerikas auszubauen. [ » mehr ]

09.03.2010 – Sudan
USA heben Internet-Sanktionen auf

Die US-Regierung hat ihre Internet-Sanktionen gegen Kuba, den Iran und den Sudan gelockert. Das Washingtoner Finanzministerium wird ab sofort den bislang eingeschränkten Export von Kommunikationstechnologien wie E-Mail, Chat-Foren, Foto- und Videoplattformen, Instant Messaging und sozialen Internet-Netzwerken in diese Länder erlauben, teilte es mit. [ » mehr ]

09.03.2010 – Afghanistan
Noch viele Kinder vom täglichen Schulbesuch ausgeschlossen

Fast der Hälfte der afghanischen Kinder im schulpflichtigen Alter ist der Zugang zu Bildung verwehrt. Es gibt zwar große Fortschritte, denn die Zahl der Kinder, die zur Schule gehen, habe sich seit dem Sturz der radikalislamischen Taliban versiebenfacht, betonte Präsident Hamid Karsai in Kabul. Dennoch können heute noch immer 42 Prozent der Kinder keine Schule besuchen. [ » mehr ]

[ « zurück ]  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63  64  65  66  67  68  69  70  71  72  73  74  75  76  77  78  79  80  81  82  83  84  85  86  87  88  89  90  91  92  93  94  95  96  97  98  99  100  101  102  103  104  105  106  107  108  109  110  111  112  113  114  115  116  117  118  119  120  121  122  123  124  125  126  127  128  129  130  131  132  133  134  135  136  137  138  139  140  141  142  143  144  145  146  147  148  149  150  151  152  153  154  155  156  157  158  159  160  161  162  163  164  165  166  167  168  169  170  171  172  173  174  175  176  177  178  179  180  181  182  183  184  185  186  187  188  189  190  191  192  193  194  195  196  197  198  199  200  201  202  203  204  205  206  207  208  209  210  211  212  213  214  215  216  217  218  219  220  221  222  223  224  225  226  227  228  229  230  231  232  233  234  235  236  237  238  239  240  241  242  243  244  245  246  247  248  249  250  251  252  253  254  255  256  257  258  259  260  261  262  263  264  265  266  267  268  269  270  271  272  273  274  275  276  277  278  279  280  281  282  283  284  285  286  287  288  289  290  291  292  293  294  295  296  297  298  299  300  301  302  303  304  305  306  307  308  309  310  311  312  313  314  315  316  317  318  319  320  321  322  323  324  325  326  327  [ » weiter ]