Nachrichten aus dem Umfeld unserer Projekte

Nachrichten filtern


Suchbegriff(e): (trennen Sie mehrere Suchbegriffe mit einem Pluszeichen)


 Suchbegriffe verbinden mit UND     Suchbegriffe verbinden mit ODER

Weitere Filter-Optionen:

Zeitraum zwischen (Format: TT.MM.JJJJ):  und 
Land/Kategorie:


12.05.2009 – Afghanistan
Kein Verzicht auf Luftangriffe

Die 130 zivilen Opfer, die die jüngsten Luftangriffe auf Afghanistan gefordert haben, bewirkten eine massive Kritik am Vorgehen der USA. Die USA machen jedoch die Taliban dafür verantwortlich. Diese würden sich in Häusern von Zivilisten verbergen und von dort aus auf die US-Truppen schießen. [ » mehr ]

11.05.2009 – Somalia
Radikale Islamisten stürzen sich in „endgültigen Krieg“

Kämpfe zwischen radikalislamischen Gruppen und regierungstreuen Milizen in Somalia forderten mindesten 35 Tote und Dutzende Verletzte. Radikale Islamisten rüsten sich angeblich zum letzen Kampf. [ » mehr ]

11.05.2009 – Philippinen
Taifun reißt 30 Menschen in den Tod

30 Menschen sind bei dem Taifun Chan-Hom auf den Philipinnen ums Leben gekommen. In den Trümmern wird noch nach weiteren Opfern gesucht. Insgesamt sind zehntausende Menschen von dem Unwetter und den Erdrutschen in Mitleidenschaft gezogen. [ » mehr ]

07.05.2009 – Afghanistan
Präsidententreffen im Weißen Haus

Der US-Präsident Barack Obama hat bei einem Treffen mit den Präsidenten Afghanistans und Pakistans, Hamid Karsai und Asif Al Zardari, die beiden Nachbarländern für eine „beispiellose Kooperation“ im Kampf gegen den Terrorismus gelobt. Unterdessen äußerte US-Außenministerin Hillary Clinton ihr tiefes Bedauern über die zivilen Opfer durch US-Luftangriffe. [ » mehr ]

07.05.2009 – Südafrika
Jacob Zuma ist neuer Präsident

Das Parlament in Südafrika hat Jacob Zuma, Chef vom Afrikanischen Nationalkongress (ANC), zum neuen Präsidenten gewählt. Der 67-jährige Zuma ist damit nach der Apartheid der vierte Präsident Südafrikas. [ » mehr ]

06.05.2009 – Afghanistan
Mindestens 30 tote Zivilisten bei Kämpfen

Wie das Internationale Rote Kreuz berichtete, sind bei heftigen Kämpfen zwischen den islamistischen Taliban und US-Militär zahlreiche Zivilisten getötet worden. Auf mehreren Lastwagen seien die Leichen abtransportiert worden. Man geht davon aus, dass sich weitere Tote unter den Trümmern eingestürzter Häuser befinden. Unter den Opfern sind viele Frauen und Kinder. [ » mehr ]

05.05.2009 – Philippinen
Philippinien: Kirche protestiert gegen Korruption auf höchster Ebene

In einem schweren mutmaßlichen Korruptionsskandal auf den Philippinen hat die Kirche die Regierung beschuldigt, Verschleierungstaktiken anzuwenden. Bei einem Skandal über die Vergabe von Aufträgen kam es zu Anschuldigungen gegen den Ehemann von Staatspräsidentin Gloria Macapagal Arroyo. Doch um die Korruptionsanschuldigungen offenbar zu vertuschen, wurde der Kronzeuge des Falls verhaftet. [ » mehr ]

05.05.2009 – Rumänien
Rumänien erhält Milliarden-Kredit

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat dem geplanten Milliardenkredit für Rumänien zugestimmt. Um die Folgen der Finanzkrise abzumildern, wird dem krisengeschüttelten EU-Mitglied ein Darlehen im Umfang von 17,1 Milliarden Dollar gewährt, erklärte der IWF. Die Summe von 6,6 Milliarden Dollar würde sofort zur Verfügung gestellt. Die restlichen Beträge würden abhängig von vierteljährlichen Bewertungen ausgehändigt. [ » mehr ]

04.05.2009 – Somalia
Bundesregierung stoppt GSG-9-Einsatz

Zur Befreiung des deutschen Frachters Hansa Stavanger aus der Gewalt von Piraten hat sich eine GSG 9 Truppe auf einen Kampfeinsatz vorbereitet. Unter der GSG 9 versteht man eine Eliteeinheit der Bundespolizei, die besonders im Antiterrorkampf ausgebildet ist. Doch die Bundesregierung hat den Kampfeinsatz der GSG 9 im letzten Augenblick wegen zu hoher Risiken für das Leben der 24 Geiseln und der Polizisten abgebrochen. [ » mehr ]

04.05.2009 – Philippinen
20 Tote bei Sturm und Überschwemmungen

Die Philippinen wurden erneut von einem verheerenden Sturm heimgesucht. Der gesamte Schiffsverkehr wurde lahmgelegt. 4.400 Passagiere sind gestrandet. [ » mehr ]

30.04.2009 – Ruanda
Ruanda/Kongo: Rebellen üben Rache an Zivilbevölkerung

Aus Furcht vor Rachakten der Forces Democratiques de Liberation du Rwanda (FDLR) haben sich 100.000 Zivilisten aus dem Osten der Demokratischen Republik Kongo zurückgezogen und befinden sich auf der Flucht. Eine Serie von Überfällen der FDLR-Rebellen auf mehrere Dörfer rund 170 Kilometer nördlich von Goma habe „eine Spur der Verwüstung hinterlassen“, meldete das UN-Flüchlingshilfswerk UNHCR. Das Ökumenische Netz Zentralafrika appellierte an die Bundesregierung, die UN-Friedensmission MONUC zu unterstützen und Einfluss auf die kongolesische Regierung zu nehmen, damit Zivilisten geschützt werden. [ » mehr ]

30.04.2009 – Afghanistan
Deutscher Soldat bei Anschlag ums Leben gekommen

Patrouillen der Bundeswehr in Nordafghanistan wurden erneut von Anschlägen heimgesucht. Dabei sind ein Soldat getötet und neun weitere leicht verletzt worden. Die zwei Überfälle wurden nach Angaben des Verteidigungsministeriums in der Nähe des Bundeswehrlagers in Kundus ausgeübt. [ » mehr ]

29.04.2009 – Somalia
Journalisten in ständiger Gefahr

In Somalia haben islamistische Milizen drei Rundfunkjournalisten verschleppt, die Radiostation der Stadt Baidoa in ihre Gewalt gebracht und geschlossen. Bei den von der radikalen Shabab-Miliz entführten Personen handelt es sich um den Direktor des Senders Radio Jubba, Muktar Mohammad Atosh, den Chefredakteur Adawe Adan und den Reporter Mohammad Nour Mohammad, wie der somalische Journalistenverband angab. [ » mehr ]

29.04.2009 – Nicaragua
Mit Null-Hunger-Programm auf Wählerfang

In Nicaragua hat Präsident Ortega das „Hambre-Cero“-Programm ins Leben gerufen. Doch Hungerbekämpfung scheint nicht sein ausschließliches Ziel zu sein. Experten bezweifeln die Nachhaltigkeit dieses Projektes und hegen den Verdacht, dass von der Aktion nur Parteianhänger profitieren. [ » mehr ]

28.04.2009 – Mexiko
Schweinegrippe breitet sich zu einer Pandemie aus

In Mexiko steht das öffentliche Leben still. Wegen der Gefahr, sich an der derzeit grassierenden Schweinegrippe zu infizieren, werden alle Schulen geschlossen und fallen öffentliche Veranstaltungen aus. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Alarmstufe 4 ausgerufen. Erstmals wurden auch Fälle in Europa festgestellt. Eine drohende Pandemie kann nicht mehr ausgeschlossen werden. Die Staaten müssten rasch handeln, warnt die WHO. [ » mehr ]

[ « zurück ]  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63  64  65  66  67  68  69  70  71  72  73  74  75  76  77  78  79  80  81  82  83  84  85  86  87  88  89  90  91  92  93  94  95  96  97  98  99  100  101  102  103  104  105  106  107  108  109  110  111  112  113  114  115  116  117  118  119  120  121  122  123  124  125  126  127  128  129  130  131  132  133  134  135  136  137  138  139  140  141  142  143  144  145  146  147  148  149  150  151  152  153  154  155  156  157  158  159  160  161  162  163  164  165  166  167  168  169  170  171  172  173  174  175  176  177  178  179  180  181  182  183  184  185  186  187  188  189  190  191  192  193  194  195  196  197  198  199  200  201  202  203  204  205  206  207  208  209  210  211  212  213  214  215  216  217  218  219  220  221  222  223  224  225  226  227  228  229  230  231  232  233  234  235  236  237  238  239  240  241  242  243  244  245  246  247  248  249  250  251  252  253  254  255  256  257  258  259  260  261  262  263  264  265  266  267  268  269  270  271  272  273  274  275  276  277  278  279  280  281  282  283  284  285  286  287  288  289  290  291  292  293  294  295  296  297  298  299  300  301  302  303  304  305  306  307  308  309  310  311  312  313  314  315  316  317  318  319  320  321  322  323  324  325  326  327  [ » weiter ]