Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


In einer großen Ziegelstein-Fabrik in Zentralasien müssen unzählige Kinder hart schuften. Selbst bei Temperaturen von 45 Grad formen die Jungen und Mädchen hier Lehmziegel.

Unsere Projekt-Koordinatorin Sara will ihnen einen Weg aus der Armutsspirale bieten. Ihr ist es gelungen, auf dem weitläufigen Fabrikgelände ein einfaches Gebäude als Schulhaus zu erwerben.

Sara braucht aber Hilfe für die Anschaffung von Stiften, Büchern und Hygieneartikeln wie z. B. Schutzmasken. Wo wäre Ihre Weihnachtsspende besser investiert, als in das Leben eines Kindes, das aus der Kinderarbeit befreit wird?
 Zentralasien

Bonn, den 02.12.2021

Liebe Freundin, lieber Freund von Gebende Hände,

kurz vor Weihnachten möchte ich eine Neuigkeit mit Ihnen teilen, die in diesem turbulenten Jahr einfach noch keinen Platz fand: Seit dem März 2021 bin ich Generalsekretär der Weltweiten Evangelischen Allianz. Das ist eine große Ehre und verantwortungsvolle Position. Ich werde sie dazu nutzen, mich mit aller Kraft für die Menschenrechte in der Welt einzusetzen und hoffe, dabei weiter auf Sie zählen zu können!

In einem Land in Zentralasien schuften zahllose Mädchen und Jungen für einen Hungerlohn. Die Eltern verdienen oft so wenig, dass es nicht ausreicht, um das Überleben der Familien zu sichern.

Vor allem die Situation der Kinder bricht mir das Herz, denn ich weiß aus jahrzehntelanger Erfahrung: Nur der Schulbesuch kann sie langfristig aus der Armut führen. Darum möchte ich unsere herzensgute Projektpartnerin, nennen wir sie „Sara“, unterstützen. Ihren echten Namen und auch den genauen Ort muss ich Ihnen zum Schutz von Saras Team und ihrem Projekt vorenthalten – so schlimm ist die Menschenrechtslage vor Ort! Ich hoffe, Sie verzeihen mir das. Mit ihrem Projekt hilft Sara in einem der heruntergekommensten Teile einer großen Metropole.

Hier gibt es eine große Ziegelstein-Fabrik, in der unzählige Kinder lange, harte Arbeitstage ertragen. Selbst bei Temperaturen von 45 Grad formen die Jungen und Mädchen hier Lehmziegel – Hitzefrei gibt es nicht, nicht einmal für die jüngsten Kinder.

Unsere Projekt-Koordinatorin will ihnen einen Weg aus der Armutsspirale bieten. Ihr ist es gelungen, auf dem weitläufigen Fabrikgelände ein einfaches Gebäude als Schulhaus zu erwerben. Insgesamt lernen hier derzeit bis zu 100 Kinder nicht nur Lesen und Schreiben, sondern auch, Wünsche für ihre Zukunft zu entwickeln, die ohne Schule für immer ein schöner Traum bleiben würden. Eine sichere Tätigkeit als Lehrer, Näherin, Krankenpfleger? In Saras Schule lernen die Kinder, ihren Weg in die Zukunft zu gehen. Was für ein würdigeres, sinnvolleres Vorhaben könnte es geben, als dieses?

Doch die Bedingungen, unter denen diese Kinder zur Schule gehen, sind denkbar miserabel: Die Familien der Kinder können sich kaum selbst ernähren, da bleibt kein Geld für Schulmaterialien. Diese will Sara ihnen stellen, doch nach dem Kauf des Gebäudes sind fast alle finanziellen Rücklagen aufgebraucht. Sara und ihre bis zu 100 Schützlinge brauchen Unterstützung für die Anschaffung von Stiften, Büchern und Hygieneartikeln wie z. B. Schutzmasken.

Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende zu Weihnachten, damit Kinder, die viel zu früh ihre Kindheit verloren haben, wenigstens in die Schule gehen können.

Gemeinsam schenken wir den Kindern einen Grund, hoffnungsvoll in die Zukunft zu blicken und dort ein selbstbestimmtes Leben zu sehen – statt eines Teufelskreises aus Armut und unwürdiger Arbeit.

Ich danke Ihnen von Herzen, dass Sie diese Kleinen unterstützen, obwohl Sie sie nicht persönlich kennen. Das ist etwas Besonderes. Ich wünsche Ihnen und Ihren Liebsten eine gesegnete Weihnachtszeit. Bitte schließen Sie die Jungen und Mädchen in der ganzen Welt, die zur Arbeit gezwungen werden, anstatt eine Ausbildung zu erhalten, in Ihre Gebete ein – sie brauchen und verdienen jede Hilfe!

Mit dankbaren Grüßen
Ihr

Prof. Dr. theol. Thomas Schirrmacher
Gründer von Gebende Hände

Jetzt helfen - jetzt online spenden!

 
  • Knapp 10 Euro reichen, um ein Kind einen Monat lang zu unterrichten.
  • 60 Euro bedeuten für ein Mädchen oder einen Jungen ein halbes Jahr Schulbesuch.
  • Und 120 Euro sogar ein ganzes Jahr Schulbesuch.
  • Dies sind Beispiele. Auch jeder andere Betrag bewirkt viel Gutes!


[ » Hier gelangen Sie zum Spenden-Formular ]