Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Indien: Der Nächste bitte ... 500 Menschen kommen zur mobilen Ambulanz (Projektbericht)

Bericht vom 21.09.2010


Großer Andrang bei der mobilen Ambulanz


Ein großer Andrang herrschte, als unser Projektpartner und Arzt Dr. Gerard in Indien eine kostenlose mobile Ambulanz in seiner Klinik anbot. Diese Großaktion wurde von sieben Ärzten aus Südkorea unterstützt, die gerade drei Tage Urlaub hatten. Auf Einladung von Dr. Gerard nahmen sie an der kostenlosen mobilen Ambulanz teil und brachten einen großartigen Einsatz. Eine solche Aktion wäre ohne die Hilfe vieler Ärzte auch nicht denkbar: Mehr als 500 Patienten kamen zur Ambulanz, ließen sich behandeln und erhielten auch die Medikamente unentgeltlich.

Tag um Tag wuchs die Anzahl der Patienten. Sie kamen aus verschiedenen Dörfern. Viele, die das Gesundheitszentrum unseres Projektpartners bisher nicht kannten, haben es schätzen gelernt und waren dankbar für die Behandlung. Ganze Dorfgemeinschaften haben nun die noch verhältnismäßig junge Einrichtung angenommen. Das Team von Dr. Gerard behandelt alle Patienten. Die meisten können nicht in andere Krankenhäuser überwiesen werden, da sie schwerkrank sind oder unter ansteckenden Krankheiten leiden. Viele sind an Typhus, Asthma, Bronchitis und chronischer Gastritis erkrankt.

Unsere Klinik, das Ashraya Primary Health Care Center, hat inzwischen die lang erwartete Unterstützung bekommen: Ein Labor-Techniker konnte eingestellt werden. Außerdem wurde ein Haus für den zweiten Arzt, die Krankenschwester und den Labor-Techniker in der Nähe gemietet, denn sie kamen vorher von weit her und hatten täglich eine unzumutbar lange Anfahrt.


Hat Sie dieser Bericht beeindruckt und Sie möchten helfen?

 Dann spenden Sie hier.