Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Haiti: Die Kindertafel meldet – 4.000 warme Mahlzeiten die Woche (Projektbericht)

Bericht vom 16.05.2022


Essensausgabe in unserer Kindertafel


Ein Lächeln mitten in dunklen Zeiten!

In Haiti wird das Leben immer schwieriger. Gewalt und brutale Banden beherrschen das Leben auf den Straßen. Wie sollen hier Mütter und Kinder überleben? Seit Jahren tut unsere Kindertafel dort einen großen segensreichen Dienst. Sie ist eine Oase in einer Umgebung voller Gewalt. Lesen Sie hier den letzten Bericht unserer Projektleiterin:

Über 4.000 warme Mahlzeiten haben wir in unserer Kindertafel in Ti Plas Kazo ausgegeben. (2021 waren es insgesamt 208.000 ausgeteilte Mahlzeiten).

Tausende Menschen, die nach den verheerenden Naturkatastrophen wie Erdbeben und Hurrikans immer noch in Zeltstädten oder unter äußerst elenden Umständen leben, bekommen bei uns jeden Tag Essen und Medikamente. Unsere Versorgung reicht auch weiter bis in die Vororte von Ti Plas Kazo.

Unsere Arbeit geht immer weiter, und das angesichts der katastrophalen Verschärfung der Sicherheitslage in dem Land. Im September 2021 war die Situation in Haiti so schrecklich, dass viele Menschen in die USA flüchten wollten. Es waren ungefähr 30.000 Migranten, die an der amerikanischen Grenze aber abgewiesen und zurückgestoßen wurden.

Die Menschen sind in Furcht und Schrecken, kriminelle Banden weiten ihre Herrschafstbereiche aus, die Straßen werden immer unsicherer. Tägliche Entführungen und brutale Gewalt sind an der Tagesordnung. Alle waren entsetzt, als es hieß, dass 17 Missionare verschleppt und für 2 Monate festgehalten wurden, um Lösegeld für sie zu erhalten.

Als dann noch das Benzin rationiert wurde und an vielen Tankstellen überhaupt nichts mehr zu haben war, brachte das die Gangs dazu, aus Protest ganze Straßen zu verbarrikadieren. Das Ganze führte zu einer radikalen Versorgungskrise, es gab kaum mehr Lebensmittel und Wasser. Die Gewalt führte auch zur Schließung der Krankenhäuser im gesamten Land. Als sich im November 2021 ein Tanklastwagen überschlug und explodierte, wurden mehr als 70 Menschen getötet. Trotz all dieser Zustände gehen unsere Hilfsangebote weiter. Wir glauben trotzdem: Ein neuer Tag wird kommen. Wir wissen, dass bessere Tage vor uns liegen!

Danke liebe Spender, dass Sie unsere Kindertafel in Haiti unterstützen. Dies ist ein sehr segensreicher Dienst.



Schlagwörter: Haiti, Kindertafel, Gewalt, kriminelle Banden, Entführungen, Sicherheitslage, Proteste, Kinder