Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Berichte aus unseren Hilfsprojekten

Berichte aus unseren Hilfsprojekten filtern


Suchbegriff(e): (trennen Sie mehrere Suchbegriffe mit einem Pluszeichen)


 Suchbegriffe verbinden mit UND     Suchbegriffe verbinden mit ODER

Weitere Filter-Optionen:

Zeitraum zwischen (Format: TT.MM.JJJJ):  und 
Land/Kategorie:


12.01.2022 – Äthiopien
Hilfsgüter zu Weihnachten (Einsatzbericht)

Im Dezember 2021 führte unser Einsatzleiter Derek H. noch eine Hilfsgüterlieferung in die Somali-Region in Äthiopien durch. Selbst kurz vor Weihnachten gab es für ihn keinen Grund, Ferien zu machen, denn die Not in Äthiopien ist sehr groß und die Hilfsappelle der Menschen werden dort immer dringlicher.
    Die Folgen der Pandemie, die es auch der äthiopischen Regierung schwer macht, die eigene Bevölkerung in Hungerregionen zu versorgen, die anhaltende Dürre in diesen Regionen und noch der Bürgerkrieg in Teilen des Landes sind ein furchtbares Amalgam. Immer mehr Kinder sind unterernährt und müssen sich jede Nacht mit knurrendem Magen schlafen legen. Die Menschen besitzen oft nichts, als einen winzigen, Schatten spenden … [ » mehr ]


Immer wieder: Die Dankbarkeit der Mütter...

21.12.2021 – Menschenrechte
Kinderarbeit in Zentralasien: Doch Zara besucht die Abendschule (Projektbericht)

In Ziegelfabriken in Zentralasien schuften kleine Kinder als Sklaven. Doch in einer von Gebende Hände unterstützten Schule werden die Kinder gestärkt. Es wird ihnen der Weg aus einer schrecklichen Spirale des Elends geebnet. Unsere Projektleiterin Maria berichtet über Zara, ein aufgewecktes Mädchen, das jetzt ihre Chance ergreift:
    Zara ist sieben Jahre alt. Sie arbeitet tagsüber in der Ziegelfabrik und kommt abends in unsere Schule zum Unterricht, noch nach ihrer Arbeit. Obwohl Kinderarbeit offiziell verboten ist, wird hier einfach weggeschaut. Kinderarbeit ist nach wie vor an der Tagesordnung.
    Zaras Vater wurde letztes Jahr von dem Besitzer der … [ » mehr ]


In einer anderen Welt: Man sieht Zara an, dass sie sich in der Schule wohlfühlt.

16.12.2021 – Uganda
Lockdown – Essen für Kinder, die ohne Schulmahlzeit sind! (Projektbericht)

Unser Projektleiter Emmanuel K. aus Uganda berichtet, wie er Schulkinder aus seiner Zana-Schule auch im Lockdown weiterhin mit Essen versorgt:
    Es währt jetzt schon fast zwei Jahre, dass die Regierung in Uganda alle Schulen geschlossen hält, als Maßnahme zur Eindämmung von Covid-19. Die Zana Schule bietet eine Heimat für mehrere hundert mittelose und benachteiligte Kinder. Diese Kleinen kommen aus der Umgegend und sind fast Waisenkinder: Sie haben oft irgendwelche entfernten Verwandten als Bezugspersonen, die kaum Zeit und Mittel haben, sich um sie zu kümmern. Oder sie sind bei älteren, armen Menschen wie der Großmutter untergekommen, die ebenfalls kaum mehr die Kraft haben, Kinder groß zu … [ » mehr ]


Oft müssen sich die Großmütter um die Kinder kümmern!

28.11.2021 – Uganda
Auberginen für arme Kinder in Bundibugyo (Projektbericht)

Unser Projektpartner in Uganda, Pastor Vanensio, schickte uns einen aufbauenden Bericht über die letzte Ernte, die er und sein Team einholen konnten. Auf dem Foto sieht man den ganzen Segen – ein Berg nahrhafter und leckerer Auberginen. Das Farmland hat Vanensio mit der großartigen Unterstützung der Spender von Gebende Hände gekauft. Es dient vorrangig der Ernährung all der armen Waisenkinder und Familien in seinem Ort Bundibugyo. Auch Samuel, der von Leid geprüfte Junge mit dem amputierten Fuß, erhält dadurch Gemüse für sich und seine Geschwisterchen. Vanensio berichtet:
    Auf unserem Farmland haben wir jetzt zwei Landwirte eingestellt, die den Anbau auf dem fruchtbaren Land weiter voranbringen. Die nächsten … [ » mehr ]


Reiche Ernte zur rechten Zeit!

10.11.2021 – Uganda
Ein neuer Wassertank für die Kinder (Projektbericht)

Unser Prokjektleiter Emmanuel K. betreibt mehrere Waisenheime, Kindergärten, eine Grund- und Mittelschule und ein Gymnasium für arme und benachteiligte Kinder in Uganda. Er unterhält auch zwei eigene Farmen, auf denen er Vieh- und Fischzucht betreibt und Gemüse und Obst angebaut wird, um den Kindern zumindest eine Schulmahlzeit am Tag zu sichern. Emmanuel hat seine Einrichtungen sehr gut organisiert und jede Spende wird gewissenhaft und nachhaltig angelegt. Jetzt berichtet er über die Aufstellung eines neuen, von Gebende Hände finanzierten Wassertanks: [ » mehr ]


Der neue Wassertank leistet gute Dienste!

03.11.2021 – Sambia
Die schützende Hand über Mercy (Projektbericht)

Hinter jedem einzelnen Baby, das in das Waisenheim unserer Projektleiterin Shani B. in Sambia gebracht wird, steht eine berührende Geschichte. Hier berichtet Shani, wie die kleine Mercy vor dem Tod bewahrt wurde:

Ich möchte eine wunderbare Neuigkeit mit Euch teilen. Vor kurzem wurde uns die kleine Mercy gebracht. Sie wurde in dem zarten Alter von drei Wochen von ihrer Mutter bei einer Müllkippe ausgesetzt. Diese Müllhalde ist bekannt dafür, dass es dort viele Ratten gibt. [ » mehr ]


Mercy bei ihrem ersten Bad.

06.10.2021 – Burundi
Schulspeisung im ärmsten Land der Welt (Projektbericht)

Wie man sieht: Schulkinder in Burundi lassen sich gerade durch nichts abhalten und essen konzentriert und hungrig ihre tägliche Portion nahrhaften Haferbrei. Selbst, dass unser Projektleiter Claude N. gerade einen Schnappschuss von ihnen macht, scheinen sie gar nicht zu bemerken, so sehr ist das leckere Frühstück im Mittelpunkt ihres morgendlichen Lebens. Dank Ihrer Hilfe kann das Schulspeisungsprogramm, mit dem 10.000 Kinder täglich Haferbrei erhalten, erweitert werden. Claude erklärt:
    Die meisten Kinder, die den mit Vitaminen und Nährstoffen angereicherten Haferbrei bekommen, sind 5-14 Jahre alt. Die Ergebnisse können sich sehen lassen: Die Teilnahme am Schulunterricht ist um 90 Prozent gestiegen, … [ » mehr ]


Mit einem Teller Porridge fängt der Tag gut an!

29.09.2021 – Haiti
Allen Widrigkeiten zum Trotz – Ein Ort der Hoffnung entsteht! (Projektbericht)

Der Bau des neuen Krankenhauses auf Haiti ist in vollem Gange. Da es aber ein sehr großes Projekt ist, wird die Fertigstellung noch mehrere Monate in Anspruch nehmen. Doch dieser Bericht ist eine Momentaufnahme von dem gegenwärtigen Zustand der Baustelle und der weiterhin betriebenen provisorischen Klinik.
    Unser Projekt in Haiti geht in einer brodelnden Zeit vonstatten. Das neue Krankenhaus ist dringender denn je: Die politischen Unruhen nach dem Präsidentenmord, die instabile Sicherheitslage und hohe Kriminalitätsrate auf den Straßen, die am Boden liegende Wirtschaft und die explodierenden Lebensmittelpreise und, hinzukommend, noch das verheerende Erdbeben im August – dies alles bewirkt weitere kleine … [ » mehr ]


Auf der Baustelle des neuen Krankenhauses!

07.09.2021 – Uganda
Eine Oase in Zeiten von Corona (Projektbericht)

Straßenkinder in Kampala, Uganda, sitzen vor einem dampfenden Teller mit Reis und Gemüse – keine Selbstverständlichkeit in Zeiten von Corona. Doch gerade jetzt hat unser Projektleiter Caleb R. die Essensausgabe für die verletzlichen und bedürftigen Kinder ohne ein Zuhause hochgefahren.
    Denn die Straßen sind leer wegen eines harten Lockdowns. Es gibt kaum mehr Passanten, die den Kindern etwas geben, und die Straßenkinder dürfen auch nicht mehr auf der Straße sitzen und betteln. Doch bei Caleb finden sie einen Unterschlupf. Hier holen sie sich Essen und eine große Portion Liebe! [ » mehr ]


Straßenkinder vor ihrer warmen Mahlzeit!

25.08.2021 – Mexiko
Neues Kinderheim – Die Kinder malen ihr künftiges Traum-Zuhause (Projektbericht)

Unser Projektpartner schreibt uns Neuigkeiten über den Entstehungsprozess des Kinderheims, das vor kurzem abgebrannt ist. Die Trümmer sind bereits weggeräumt, die nicht beschädigten Gebäude in vorübergehende Unterkünfte für die Kinder umgebaut worden. Jetzt sind zwei Firmen, ein Architektur-Büro und ein Ingenieurs-Unternehmen dafür engagiert, die Abmessungen und Pläne für die neuen Gebäude zu erstellen.
    Unser Projektleiter Betel L. hat den Architekten alle Bedürfnisse der Kinder kommuniziert, denen das neue Heim gerecht werden sollte. Er hat ihnen erklärt, was die Kinder detailliert benötigen, besonders, welche Räume die Kinder brauchen, sowohl zum Lernen als auch zum Spielen. Das Besondere: Betel hat auch die
… [ » mehr ]


Ein Fußball-Platz sollte auch dabei sein...

19.07.2021 – Äthiopien
Blaue Punkte in der Wüste (Einsatzbericht)

In Äthiopien hat unsere Einsatzleiter Derek H. erneut einen Hilfsgütereinsatz durchgeführt. In der trockenen braunen Savanne leuchten nun schon von weitem große blaue Punkte. Es sind die neuen Zelte, die sich die Flüchtlinge dank der gelieferten Zeltplanen von Gebende Hände aufbauen konnten. Geliefert wurden auch pro Familie 25-Kilo-Säcke Reis, 5-Liter-Kanister mit Speiseöl und noch andere Überlebensgüter. Sehen Sie sich unsere Fotos an, sie sprechen für sich: [ » mehr ]


Unsere blauen robusten Zeltplanen.

29.06.2021 – Kenia
Wasser für die „Strong Mothers Women Group“ (Projektbericht)

In Kenia verwirklicht Gebende Hände kontinuierlich Wasserprojekte: Brunnen werden gebohrt, Wasseranlagen gebaut, Solaranlagen für die Wasserpumpen errichtet und Wassertanks aufgestellt. Unser Projektpartner, Wasseringenieur David M., ist unermüdlich an der Arbeit und hat gerade folgendes Wasserprojekt beendet:
    In Kenia sind es besonders die Frauen, die hart anpacken, um sich und ihren Kindern ein besseres Leben zu ermöglichen. So ist es auch kein Wunder, dass sich eine Gruppe „starker Mütter“, so die Übersetzung aus dem Englischen, zusammengeschlossen und sich gezielt um die Errichtung von Wassertanks in ihrem Dorf beworben hat. David sah sehr schnell, wie stark … [ » mehr ]


„Starke Mütter" mit einem neuen Wassertank!

14.06.2021 – Sambia
Priscilla – als Baby in einem Sack in die Büsche geworfen (Projektbericht)

Das süße Baby Priscilla wurde am 31. Dezember 2020 im Haus Moses aufgenommen. In Sambia ist es leider nichts Besonderes, dass ungewollt schwangere Frauen ihre Babys einfach irgendwo aussetzen oder schlimmstenfalls sogar auf Müllkippen oder in Latrinen werfen. Ähnliches ist der kleinen Priscilla passiert. Folgenden Bericht erhielten wir aus dem Haus Moses:
    Die Mutter hat das Baby einfach in einen Sack gesteckt und in einem weit abgelegenen, isolierten Gebiet von Lusaka in die Büsche geworfen. Ein barmherziger Passant, der das Baby schreien hörte, rettet das Kleine und brachte es zur Polizei-Station. [ » mehr ]


Priscilla darf leben!

09.06.2021 – Uganda
Eigenes Land, fruchtbare Erde und viel Obst und Gemüse für die Kinder (Projektbericht)

In dem armen Örtchen Sembabule in Uganda gibt es ein großes Straßenkinderproblem, viele Waisen und misshandelte Kinder werden in ihrem Elend völlig allein gelassen. Das hat dem dort ansässigen Bischof Murungi Jackson keine Ruhe gelassen, und er hat alle seine Kräfte eingesetzt, um diese Kinder auffangen zu können. Begonnen hat er mit Essensausgaben, dann warb er für Mittel und Finanzen, um Waisenheime und eine Schule bauen zu können. Die Schule bestand erst nur aus mehreren Ziegelstein-Wänden. Dann gingen die Finanzen aus. Das hinderte Jackson und sein Team nicht daran, Unterricht in diesen nicht überdachten Räumen stattfinden zu lassen. Erst drei Jahre später wurde auch das Dach der Schule gesponsert. Die Menschen in Sembabule sind für … [ » mehr ]


Die Kinder von Sembabule danken unseren Spendern!

19.05.2021 – Haiti
Wie Mylove fünf Pfund zunahm! (Projektbericht)

Unsere kleine Klinik auf Haiti schreibt immer wieder berührende Erfolgsgeschichten. Deswegen ist die Investition in den Ausbau dieser kleinen Einrichtung zu einem richtigen Krankenhaus so wichtig. Hier ist die Geschichte von Mylove:
    Mylove kam mit ihrer Großmutter zu unserer Klinik. Mylove lebt bei ihrer Großmutter seitdem sie ein Baby ist. Die Mutter kümmerte sich die ersten Monate um ihr Baby, danach ging sie weg, um Arbeit zu finden. Seitdem besucht sie ihre Tochter alle paar Monate. Die Großmutter erklärte unserem Klinikpersonal, dass Mylove nun seit einigen Monaten konstant Gewicht verloren hat und dass ihr Bauch jede Woche mehr aufgetrieben ist. Die Familie beschloss, die Kleine zu einem … [ » mehr ]


Mylove vor der Behandlung mit aufgeblähtem Hungerbauch.

[ « zurück ]  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  [ » weiter ]