Projekte-Berichte zu Somalia



Berichte aus unseren Hilfsprojekten filtern


Suchbegriff(e): (trennen Sie mehrere Suchbegriffe mit einem Pluszeichen)


 Suchbegriffe verbinden mit UND     Suchbegriffe verbinden mit ODER

Weitere Filter-Optionen:

Zeitraum zwischen (Format: TT.MM.JJJJ):  und 


12.04.2017 – Somalia
Die Krise spitzt sich zu (Einsatzbericht)

Nach seinem letzten Einsatz in Somalia bedankte sich unser Projektleiter Derek für alle Gebete und Unterstützung während dieses unglaublich schwierigen Unterfangens. Kaum zurück, sandte er uns seine ersten spontan festgehaltenen Eindrücke und Fotos. Die möchten wir Ihnen, liebe Spender, nicht vorenthalten. Derek schreibt:
    Am Horn von Afrika: Unsere zweimotorige Propellermaschine vom Typ Air Commander landet auf einer holprigen schmutzigen Landepiste. Einige Dutzend Leute – manche mit Kameras, viele bewaffnet, stürmen herbei um die Passagiere in Augenschein zu nehmen. Lautes Rufen, Begrüßungen und Händeschütteln, bevor wir in einem Konvoi aus Polizei, schwer bewaffnetem Militär, Sicherheitsbeamten und … [ » mehr ]


Qualvoll verendet: Überall Tierkadaver.

13.03.2017 – Somalia
Zwei Sack Hoffnung und ein Kanister Zuversicht (Einsatzbericht)

Gerade ist unser Einsatzleiter Derek von der ersten Hilfsgüterverteilung in Somaliland zurückgekehrt. Er hat dort gemeinsam mit seinen Helfern somalischen Inlandsflüchtlingen, denen die langen Dürremonate die Lebensgrundlage geraubt haben, insgesamt 53 Tonnen Getreide und viele Kanister Speiseöl gebracht. Rund 1.000 der am schlimmsten betroffenen Familien konnten ein Überlebenspaket entgegen nehmen. Für die kommenden beiden Monate sind mehrere weitere Einsätze geplant.
    Kaum ist der große schwarze Allrader vorgefahren, wird er auch schon umringt von Kindern und Erwachsenen, die neugierig und gespannt darauf sind, was nun folgt. Erwartungsvolles Stimmengewirr erfüllt die staubige Luft, aber auch das Weinen … [ » mehr ]


Mütter halten ihre unterernährten Kinder bei der Lebensmittelverteilung.

25.04.2016 – Somalia
Überleben ist alles – ein Flüchtlingscamp im Nirgendwo (Einsatzbericht)

Bei den Nothilfeeinsätzen unseres Teams Anfang April war auch eine Hilfsgüterverteilung in Somalia geplant. Nur unter großen Schwierigkeiten konnte diese stattfinden. Teamleiter M. Wilson hielt den mühevollen Ablauf des Einsatzes in seinem Tagebuch fest:
    8. April: Morgen fliegen wir weiter in die Nähe unseres Einsatzortes in Somalia. Wie es aussieht, ist das Gebiet von heftigen Regenfällen heimgesucht worden. Meine Gedanken kreisen darum, in welchem Zustand die Straßen dort jetzt wohl sein mögen. Schließlich müssen wir mehrere LKW-Ladungen mit Hilfsgütern von unserer Basis zum Verteilungsort transportieren.
    9. April: Wir treffen den Mann, der für unsere Logistik sorgt. Er … [ » mehr ]


Flüchtlingscamp in glühender Wüstenhitze.

09.12.2014 – Somalia
Gefährliches Land - besondere Herausforderungen (Einsatzbericht)

Soeben kehrte unser Projektleiter Derek wieder von seinen Einsätzen im Südsudan, in Somalia und in Äthiopien zurück. Er führte dort Hilfsgüterverteilungen an Flüchtlinge durch, die er in den Wochen davor mit seinem eingespielten einheimischen Helferteam organisiert hatte. Hier schildert er den Einsatztag in Somalia:
    Es ist kurz vor fünf und noch dunkel, als ich plötzlich erwache. Draußen klingt es, als hätten sich alle Einwohner der Stadt vor meinem Fenster versammelt, um ihre Gebete durch die Lautsprecher zu schicken. An Schlaf ist nicht mehr zu denken. Also stehe ich auf, nehme eine Dusche und denke bei einem Kaffee über den bevorstehenden Tag nach. Wenn ich erreichen will, was ich mir vorgenommen habe, … [ » mehr ]


Viele sind geflohen ...

01.03.2014 – Somalia
Menschenleben – ein Schatz, für den zu kämpfen sich lohnt! (Einsatzbericht)

Bei unserem letzten Zusammentreffen berichtete unser Projektleiter Derek sehr anschaulich darüber, wie kompliziert und langwierig die Vorbereitungen für seine Arbeit unter den somalischen Flüchtlingen im Süden dieses immer noch instabilen Landes sind:
    In Somalia haben wir mit besonders vielen Gefahren und Schwierigkeiten zu kämpfen. Da ist zunächst die Bedrohung durch Piraterie und den Terror der verschiedenen Milizen. Diese Leute sind meist schwer bewaffnet und versetzen die Bevölkerung mit Raubüberfällen und Entführungen in Panik. Die zweite große Herausforderung ist das Klima – es herrscht brütende Hitze, und sauberes Trinkwasser ist rar. Und das Dritte sind die Gefahren auf dem Transportweg, besonders … [ » mehr ]


Mütter warten in der stechenden Sonne auf ihre Nahrungsmittelration.

20.11.2011 – Somalia
Hilfsgüter-Transport in ein „No-Go“-Gebiet (Einsatzbericht)

Somalia ist derzeit eines der gefährlichsten Länder der Welt. Wer die Grenze von Äthiopien nach Somalia überquert, befindet sich in einer Welt, in der es keine Gesetze, keinen Schutz, keine Regeln mehr gibt. Doch genau dort, jenseits der äthiopischen Grenze auf somalischem Boden warten Tausende verzweifelte Menschen auf Hilfe. Sie sitzen dort im Niemandsland fest und haben nichts mehr zu essen. Die meisten Hilfsorganisationen haben aufgegeben, in Somalia zu helfen. Im Auftrag von Gebende Hände machte unser Projektleiter das scheinbar Unmögliche möglich und fand einen Weg zu den Flüchtlingen. Hier sein Bericht:
    Auf meiner Suche nach logistischen und bürokratischen Wegen, Hilfsgüter nach Somalia zu … [ » mehr ]


Bei der Verteilung der Hilfsgüter kann schnell Gewalt ausbrechen.

12.08.2011 – Somalia
Einsatzvorbereitung – eine gefährliche Mission (Reisebericht)

Vor Kurzem flog unser Teamleiter M. Wilson gemeinsam mit Afrikadirektor Derek H. ins Grenzgebiet zwischen Äthiopien und Somalia, um den nächsten Hilfseinsatz für somalische Flüchtlinge vorzubereiten. Lesen Sie hier seinen Bericht:
    Liebe Freunde, sicher haben Sie die Nachrichten im Hinblick auf das Flüchtlingselend in Somalia verfolgt: Kämpfe, Flucht, Hunger und schließlich Tod vieler tausend Menschen. Mein Freund Derek und ich machten uns deshalb von Addis Abeba auf den Weg in die Region zwischen Äthiopien und Somalia, rund acht Kilometer von der kenianischen Grenze entfernt, wo immer noch unzählige völlig verstörte und ausgemergelte Somalier in die Flüchtlingslager strömen, die auf einen Ansturm von rund … [ » mehr ]


Unser Teamleiter neben der kleinen Maschine, die ihn in die Wüste brachte.