Sie befinden Sich hier


Home » Hilfsprojekte nach Ländern » Projekt in Honduras » Nachrichten

Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]




Nachrichten zu Honduras



Nachrichten filtern


Suchbegriff(e): (trennen Sie mehrere Suchbegriffe mit einem Pluszeichen)


 Suchbegriffe verbinden mit UND     Suchbegriffe verbinden mit ODER

Weitere Filter-Optionen:

Zeitraum zwischen (Format: TT.MM.JJJJ):  und 


14.08.2019 – Honduras
Getrübter Sommerurlaub – Müllinseln in der Karibik

Noch hat der Tourismus in Honduras Nebensaison, weshalb noch nicht so viele Urlauber mit den Müllbergen und Algenplagen in der Karibik konfrontiert werden. Doch die Uhr tickt und es bestehen berechtigte Zweifel, ob die Aufräumaktionen rasch genug vorangehen. [ » mehr ]

27.06.2019 – Honduras
Unruhen und Tumult – Polizisten schießen auf Studenten

In Honduras brodelt es seit Wochen. Demonstranten gehen auf die Straße und verlangen den Rücktritt von Präsident Hernández. In der Hauptstadt Tegucigalpa wurde bei erneuten Zusammenstößen mit der Militärpolizei am Montag (24.06.2019) auf mehrere Demonstranten geschossen. [ » mehr ]

04.04.2019 – Honduras
Jeden Tag kommt ein Kind unter 18 Jahren gewaltsam ums Leben

In Honduras ist die Kriminalität, besonders unter Jugendlichen, ein riesiges Problem. Die UNICEF-Exekutivdirektorin Henrietta Fore macht auf die immer noch akute Gefahr von kriminellen Banden im ganzen Land aufmerksam. Viele Jugendliche werden gezwungen, bei diesen Gangs mitzumachen. Weigern sie sich, ist ihr Leben bedroht. Viele Minderjährige würden sich aufgrund dieser Bedrohung nicht mehr in die Schule wagen – und damit in eine Abwärtsspirale geraten, denn ohne die entsprechende Bildung haben sie keine Perspektiven. [ » mehr ]

08.11.2018 – Honduras
Bei Razzien gegen kriminelle Gangs Dutzende Festnahmen

Die Drohungen von US-Präsident Donald Trump zeigen bereits Wirkung: Mehrere lateinamerikanische Länder sind gegen kriminelle Gangs vorgegangen, nachdem klar wurde, dass die derzeitige Migranten-Karawane in Richtung USA einem gezielten Aufruf gefolgt war. Bei koordinierten Razzien gegen kriminelle Banden in den zentralamerikanischen Ländern El Salvador, Guatemala und Honduras sind dutzende Verdächtige inhaftiert worden. [ » mehr ]

07.11.2018 – Honduras
Den Hintermännern der Migranten-Karawane soll es an den Kragen gehen

Die Migranten-Karawane, die derzeit durch Mexiko in Richtung USA zieht, war organisiert. Es gab gezielte Aufrufe in den sozialen Netzwerken. Jetzt soll es den Drahtziehern an den Kragen gehen. [ » mehr ]

25.10.2018 – Honduras
Bischof verteidigt Migranten – „Das sind keine Kriminellen“

Auf mehr als 7.300 Menschen ist der Treck mittlerweile angewachsen, der sich zu Fuß durch Mexiko bewegt, in der Hoffnung, bis in die Vereinigten Staaten zu gelangen. Über den Exodus und die Risiken, aber auch über Hoffnungen äußerte sich Guy Charbonneau, Bischof von Choluteca. Seine Diözese befindet sich im südlichen Teil von Honduras, nahe dem Golf von Fonseca. [ » mehr ]

24.10.2018 – Honduras
Trump will Finanzen für mittelamerikanische Staaten kürzen

US-Präsident Donald Trump will Entwicklungshilfegelder für Guatemala, Honduras und El Salvador kürzen, weil die Staaten nicht entschieden genug gegen den Zug einer Migranten-Karawane Richtung USA eingegriffen hätten. Auf Twitter ließ er am Montag (22.10.2018) wissen, die Regierungen der drei mittelamerikanischen Länder seien nicht in der Lage gewesen, „den Job zu machen, Leute aufzuhalten, ihr Land zu verlassen und illegal in die Vereinigten Staaten zu kommen. Wir werden nun damit beginnen, die massive Auslandshilfe zu streichen oder erheblich zu reduzieren, die sie regelmäßig bekommen.“ [ » mehr ]

22.10.2018 – Honduras
Karawane von Migranten will in die USA durchbrechen

Tausende Menschen aus Honduras, darunter ganze Familien, sind in geballter Menge auf dem Weg in die USA. Die meisten wollen der Armut, Arbeitslosigkeit und Gewalt in ihrer Heimat entkommen. Im Grenzgebiet zwischen Mexiko und Guatemala wurden sie von mexikanischen Polizisten aufgehalten, dabei kam es zu chaotischen Szenen und schlimmer Gewalt. [ » mehr ]

09.05.2018 – Honduras
Mit dem Rücken zur Wand – Mit Satire die Pressefreiheit verteidigen

In Honduras haben sich die Arbeitsbedingungen für Journalisten nach den Präsidentschaftswahlen 2017 weiter verschärft. Drohungen, Verfolgung und Schikane haben Selbstzensur bei den Medienschaffenden zur Folge. [ » mehr ]

17.04.2018 – Honduras
Menschenrechtsanwalt erschossen

Menschenrechtler und regierungskritische Aktivisten haben es in Honduras schwer. Immer wieder geschehen Morde, die meist unaufgeklärt bleiben. Das jüngste Opfer ist der Rechtsanwalt Carlos Hernández. Er wurde am 10. April in seinem Büro in der honduranischen Gemeinde Tela in Atlántida von bisher unbekannten Tätern erschossen. Hernández ging gegen ein großes Staudamm-Projekt an, bei dem dort lebende indigene Bevölkerungsgruppen zwangsvertrieben werden sollen. Er hatte im Gerichtsverfahren um den Ingelsa-Staudamm am Fluss Jilamito die Rolle des Verteidigers für einen Gegner des Projekts angenommen. Obwohl er noch sehr jung war, hatte er sich schon seit längerem für die Menschenrechte in Honduras stark gemacht. [ » mehr ]

30.01.2018 – Honduras
Weitere Unruhen bei der Amtseinführung von Präsident Hernández

Während Juan Orlando Hernández drei Wochen nach seiner Wiederwahl seinen Amtseid ablegte, wurden in Tegucigalpa wieder Straßenkämpfe ausgetragen. Die Opposition beschuldigt den Präsidenten, die Wahl manipuliert zu haben. [ » mehr ]

17.01.2018 – Honduras
Weitere schwerwiegende Krawalle gegen Hernández

Die Unruhen in Honduras wegen der umstrittenen Präsidentenwahl hören nicht auf. Bei Protesten in Tegucigalpa gegen das Wahlergebnis ist es zu schweren Ausschreitungen zwischen Anhängern der Opposition und der Polizei gekommen. Die Demonstranten bewarfen die Polizisten am Freitag (12.01.2018) in der Hauptstadt Tegucigalpa mit Steinen, die Polizei ging mit Tränengas gegen die Menge vor. [ » mehr ]

09.01.2018 – Honduras
Demonstrationen wegen der Präsidentenwahl gehen weiter

In Honduras sind am Samstag (06.01.2018) wieder zehntausende Menschen auf die Straßen gezogen, um gegen die Wiederwahl des konservativen Präsidenten Juan Orlando Hernández zu protestieren. Das zentralamerikanische Land ist nach der Wahl politisch und gesellschaftlich zerrissen. [ » mehr ]

19.12.2017 – Honduras
Wahlsieg wurde offiziell Präsident Hernández zugesprochen

In Honduras wurde nun entgegen aller Zweifel und Widerstände der amtierende Präsident Orlando Hernández zum Wahlsieger erklärt. Laut der obersten Wahlbehörde von Honduras hat der Amtsinhaber die Präsidentschaftswahl für sich entscheiden können. Die Opposition glaubt jedoch, dass Wahlfälschung vorliegt und kündigte Proteste an. [ » mehr ]

08.12.2017 – Honduras
Mehrstündiger Computer-Ausfall – Opposition verlangt Neuauszählung

In Honduras sind die Wahlen von Unruhen und Ungewissheit begleitet. Eine Woche nach den Präsidentschaftswahlen vom 26. November hat das Oberste Wahlgericht (TSE) zwar offiziell bekannt gegeben, dass der amtierende Präsident Juan Orlando Hernández mit einem Vorsprung von 1,6 Prozent gegen den Kandidaten der Opposition, Salvador Nasralla, gewonnen hat. Doch zahlreiche Unstimmigkeiten überschatteten den Wahlgang und machen das Wahlergebnis fraglich. [ » mehr ]

1  2  [ » weiter ]