Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]


Social Media


 


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Nachrichten aus dem Umfeld unserer Projekte

Nachrichten filtern


Suchbegriff(e): (trennen Sie mehrere Suchbegriffe mit einem Pluszeichen)


 Suchbegriffe verbinden mit UND     Suchbegriffe verbinden mit ODER

Weitere Filter-Optionen:

Zeitraum zwischen (Format: TT.MM.JJJJ):  und 
Land/Kategorie:


13.10.2017 – Haiti
UN-Blauhelme verabschieden sich

Die Blauhelm-Truppe verlässt die Karibikinsel Haiti nun endgültig. Die Bilanz dieses Aufenthaltes fällt gemischt aus. Viele Ziele wurden in dem von Katastrophen zerrütteten Land verfehlt. Die Mission verschlang 7,3 Milliarden Dollar, doch was bleibt davon? [ » mehr ]

12.10.2017 – Kenia
Oppositionsführer Odinga boykottiert Neuwahl

In Kenia stehen Neuwahlen bevor. Doch nach der annullierten Präsidentschaftswahl forderte die Opposition, dass zuvor das gesamte Personal der Wahlkommission ausgetauscht und das Computersystem erneuert werden müsse. Diese Vorbedingungen wurden bis dato nicht erfüllt, daher setzt der Oppositionsführer Raila Odinga auf Protest. Jetzt zog er seine Kandidatur zurück, wie er zuvor schon mehrere Male angedroht hatte. Nach dem Boykott des Oppositionsführers befindet sich die Neuwahl erst recht in der Schwebe. [ » mehr ]

11.10.2017 – Indien
Kulturzensur – Weltkulturerbe Taj Mahal steht auf der Abschussliste

Die indische Regionalregierung von Uttar Pradesh will künftig alle Gelder zur Instandhaltung des großartigen Grabmals Taj Mahal streichen. Das Mausoleum repräsentiere nicht die indische Kultur, verkündet die Regierung im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh. Sie hat das berühmte Bauwerk daher aus den Broschüren zur Tourismuswerbung verbannt. Der neue Kurs der Regierung sei Ausdruck eines „Kulturkampfes“, meint Jürgen Webermann. [ » mehr ]

11.10.2017 – Südsudan
Drei von vier Mädchen ohne Schulbildung

Weltweit sind 130 Millionen Mädchen vom Schulbesuch ausgeschlossen. Besonders benachteiligt sind sie gemäß einer Studie in Krisenländern wie dem Südsudan, dem Niger und der Zentralafrikanischen Republik. [ » mehr ]

10.10.2017 – Indien
EU-Indien-Gipfel – Bei Wirtschaftsinteressen wird weggeschaut

In Indien sind religiöse Minderheiten stark unter Druck geraten, seitdem Narendra Modi an der Macht ist. Doch die EU, die sonst immer als Moralapostel auftritt, scheint bei wirtschaftlichen Verhandlungen Menschenrechtsfragen auszublenden. [ » mehr ]

10.10.2017 – Nicaragua
11 Tote durch Hurrikan „Nate“

In Nicaragua, Costa Rica und Honduras starben 20 Menschen in dem Unwetter, das der Hurrikan „Nate“ angerichtet hat. Der Tropensturm hat als dritter Hurrikan innerhalb von nur sechs Wochen inzwischen das US-Festland erreicht. [ » mehr ]

09.10.2017 – Uganda
Notstand in den Schulen – 18 Schüler müssen sich ein Buch teilen

In Uganda herrscht Notstand in den Schulen, besonders in den Schulen für Flüchtlingskinder. Der Staat will Flüchtlingen aus dem Südsudan weiterhin Zuflucht bieten, gerät aber in immer größere finanzielle und organisatorische Schwierigkeiten. [ » mehr ]

06.10.2017 – Kenia
Unruhen vor Neuwahl – Universität geschlossen

In Kenia ist die Situation drei Wochen vor der Neuwahl auf dem Siedepunkt. Die politische Lage ist äußerst angespannt. Jetzt führten ausufernde Demonstrationen zur Schließung der Universität in der Hauptstadt Nairobi. [ » mehr ]

05.10.2017 – Äthiopien
Alternativer Nobelpreis geht an blinde Äthiopierin

Die blinde äthiopische Anwältin Yetnebersh Nigussie, die gleichzeitig Menschenrechtsexpertin der in Österreich gegründeten Fachorganisation Licht für die Welt ist, wurde mit dem „Alternativen Nobelpreis“ geehrt, den die Right Livelihood Award Stiftung alljährlich vergibt. Der Preis wurde ihr verliehen aufgrund ihrer „inspirierenden Arbeit im Kampf für die Rechte und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen.“ [ » mehr ]

05.10.2017 – Haiti
Neues Steuergesetz lässt Bevölkerung ausbluten

Haitis Staatspräsident Moïse hat ein neues Steuergesetz durchgesetzt. Begünstigt werden davon besonders die Abgeordneten – die sollen künftig deutlich höhere Gehälter bekommen. Zur Kasse gebeten wird die völlig verarmte Bevölkerung Haitis. Die reagiert auch prompt – im Land sind zahlreiche Streiks ausgebrochen. [ » mehr ]

04.10.2017 – Uganda
Prügeleien im Parlament – Streit um Altersgrenze für den Präsidenten eskaliert

In Uganda schaukelt sich der Konflikt um die Abschaffung einer Altersgrenze für das Präsidentenamt hoch. Letzte Woche kam es deswegen zu Prügeleien während einer Parlamentssitzung, die Abgeordneten gingen zudem mit Stühlen aufeinander los. Am Donnerstag (05.10.2017) soll die erste Lesung einer Verfassungsänderung im Parlament stattfinden. [ » mehr ]

27.09.2017 – Uganda
Langzeitpräsident will Altersgrenze abschaffen

Ugandas Langzeitpräsident Yoweri Museveni will die in der Verfassung verankerte Altersgrenze für das Präsidentenamt abschaffen. Das hat für weitere Unruhen in dem immer autoritärer geführten Staat gesorgt. Dabei wurden Oppositionsführer und Parlamentarier verhaftet. [ » mehr ]

26.09.2017 – Haiti
Weitere Überschwemmungen durch Hurrikan „Maria“

Obwohl der Hurrikan „Maria“ in weiter Entfernung an Haiti vorbeizog und das Auge des Sturms mehr als 200 km entfernt war, bekam die Insel dennoch die Tiefausläufer des Unwetters zu spüren. Wolkenfelder bedeckten ganz Haiti und reichten bis in das Nachbarland der Dominikanischen Republik. Die dadurch verursachten, lang anhaltenden Regenfälle haben dafür gesorgt, dass die Flüsse über die Ufer traten. Die Regierung hatte vorher die Bevölkerung informiert, dass es zu hohem Wellengang an Küsten und starken Strömungen in den Wasserläufen kommen kann. Dennoch wurden drei Menschen in dem Unwetter getötet. [ » mehr ]

26.09.2017 – Kenia
Nach verpatzter Wahl steckt Kenia in einer Verfassungskrise

Kenia ist nach der richterlichen Annullierung des ersten Urnengangs in einer Verfassungskrise gelandet. Die Spannungen in dem Land, in dem die Meinungen stark auseinandergehen, nehmen weiter zu. [ » mehr ]

26.09.2017 – Nicaragua
Endlich ein Ja zum Klimaschutzabkommen!

Nicaragua zeigt sich solidarisch: Präsident Daniel Ortega hat mitgeteilt, dass sein Land das im Dezember 2015 von 195 Ländern bewilligte Klimaschutzabkommen nun doch unterzeichnen werde. [ » mehr ]

1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63  64  65  66  67  68  69  70  71  72  73  74  75  76  77  78  79  80  81  82  83  84  85  86  87  88  89  90  91  92  93  94  95  96  97  98  99  100  101  102  103  104  105  106  107  108  109  110  111  112  113  114  115  116  117  118  119  120  121  122  123  124  125  126  127  128  129  130  131  132  133  134  135  136  137  138  139  140  141  142  143  144  145  146  147  148  149  150  151  152  153  154  155  156  157  158  159  160  161  162  163  164  165  166  167  168  169  170  171  172  173  174  175  176  177  178  179  180  181  182  183  184  185  186  187  188  189  190  191  192  193  194  195  196  197  198  199  200  201  202  203  204  205  206  207  208  209  210  211  212  213  214  215  216  217  218  219  220  221  222  223  224  225  226  227  228  229  230  231  232  233  234  235  236  237  238  239  240  241  242  243  244  245  246  247  248  249  250  251  252  253  254  255  256  257  258  259  260  261  262  263  264  265  266  267  268  269  270  271  272  273  274  275  276  277  278  279  280  281  282  283  284  285  286  287  288  289  290  291  292  293  294  295  296  297  298  299  300  301  302  303  304  [ » weiter ]
Galway -> Rossaceal/Carna | Irland