Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Nach Abzug aus dem Irak: Wie geht es weiter mit Afghanistan?

 
Meldung vom 01.09.2010

Präsident Barack Obama hat offiziell den Irakkrieg der Amerikaner beendet. Nach siebeneinhalb Jahren seien die Kampfeinsätze der US-Truppen abgeschlossen, verkündete er in einer Rede an die Nation. Er bezeichnete den Abzug als einen wichtigen Meilenstein. Allerdings gab er zu, dass es nach wie vor Gewalt im Irak gebe. Der Präsident hatte den kompletten Rückzug damit begründet, sich verstärkt auf den Anti-Terror-Kampf in Afghanistan fokussieren zu wollen.

Auch der Kampf gegen das Terrornetzwerk Al-Kaida halte an. Daher würden die USA dem Irak weiter als Partner zur Seite stehen. Zugleich verdeutlichte Obama, dass er nach wie vor zu dem Abzugstermin aus Afghanistan stehe. 50.000 Soldaten sollen weiterhin als Ausbilder im Irak verbleiben. Der Abmarsch verläuft über Kuweit. Einige Soldaten wollen ihren Einsatz in Afghanistan weiterführen. Viele zurückkehrende Soldaten wurden in den USA von überglücklichen Familienmitgliedern in die Arme geschlossen.

„Die größte Herausforderung für unsere Sicherheit ist der Kampf gegen Al-Kaida“, betonte Obama und versprach: „Wir werden Al-Kaida zerstören und besiegen und gleichzeitig verhindern, dass Afghanistan wieder zum Stützpunkt für Terroristen wird.“ Die UN könnten aber „nicht für die Afghanen tun, was sie am Ende für sich selbst machen müssen“. Deshalb trainieren die amerikanischen Truppen die afghanischen Sicherheitskräfte und „unterstützen politische Lösungen afghanischer Probleme“. Obama sprach erneut vom Abzug der amerikanischen Truppen aus Afghanistan im Juli kommenden Jahres. Die Geschwindigkeit des Truppenabzugs richte sich aber nach der Entwicklung an Ort und Stelle „und unsere Unterstützung für Afghanistan wird andauern“, versicherte der Präsident.







Quelle: Gebende Hände-Redaktion; nach einer Information von: „Frankfurter Allgemeine Zeitung“, faz.net

Schlagwörter: Afghanistan, Irakkrieg, Beendigung, Rede an die Nation, Obama, Abzug, Meilenstein, US-Truppen, Ausbilder, Soldaten