Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Afghanistan: Al Kaida droht mit gezielten Anschlägen

Meldung vom 11.08.2008

Das Terrornetzwerk Al Kaida und andere islamistische Organisationen treiben die Planung von Anschlägen in Deutschland voran, warnte BKA-Chef Jörg Ziercke. „Deutsche" Islamisten werden in terroristischen Lagern gedrillt.

Es seien mittlerweile mehr als 50 mutmaßliche Islamisten aus der Bundesrepublik in Lagern von Al Kaida, der Taliban und der Islamischen Dschihad Union (IJU) in Afghanistan und Pakistan gedrillt worden, teilte der Präsident des Bundeskriminalamtes dem „Tagesspiegel“ mit. Einige von ihnen befänden sich bereits wieder in Deutschland. Auch bestehe die Gefahr eines gezielten Angriffs auf die Bundeswehr in Afghanistan.

Ziercke äußerte sich besorgt gegenüber dem „Tagesspiegel“: „Angesichts der Verlautbarungen von Al Kaida und IJU sind wir davon überzeugt, dass man beschlossen hat, Anschläge auch in Deutschland zu begehen.“

Er bezog sich auf eine Internetbotschaft der Islamischen Dschihad Union, in welcher der aus dem Saarland stammende Islamist Eric B. Anschläge auf deutsche Ziele angedroht habe. Seit Monaten fahndet das Bundeskriminalamt nach B. Es wird davon ausgegangen, dass er sich in Afghanistan oder Pakistan aufhält.




Quelle: Gebende Hände-Redaktion; nach einer Information von: „AFP“, afp.com