Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Mexiko: Großer Fang – Mächtiger Drogenboss gefasst

Meldung vom 27.09.2012

Erneut ist der mexikanischen Armee ein großer Schlag gegen die Drogenmafia gelungen. Die Zetas gehören zu den gefürchtetsten Drogenkartellen Mexikos. Ivan Velazquez Caballero ist einer der Anführer des Clans. Nun ist „El Taliban“ offenbar ergriffen worden – er war einer der meistgesuchten Verbrecher des Landes.

Ivan Velazquez Caballeros Festnahme ließen sich die Behörden 1,8 Millionen Euro kosten – dieses Kopfgeld war auf „El Taliban“ ausgesetzt. Nun ist Caballero, einer der meistgesuchten Drogenbosse Mexikos, inhaftiert worden. Der Festgenommene habe sich als Ivan Velazquez Caballero ausgewiesen, und man sei davon überzeugt, dass die Angaben stimmen, teilte die mexikanische Marine mit.

Eine Eliteeinheit ergriff die Führungsfigur des Kartells Los Zetas in der Stadt San Luis Potosí im gleichnamigen Bundesstaat. Dort liefern sich rivalisierende Gruppen innerhalb der Organisation seit Monaten blutige Kämpfe. Zuvor hatten Marinesoldaten im Bundesstaat Nuevo León an der Grenze zu den USA 18 weitere mutmaßliche Mitglieder der Zetas festgenommen. Bei dem Einsatz kam es zu einem Feuergefecht.

Die Festnahme ist ein großer Schritt vorwärts für die mexikanische Armee. Die Zetas sind eines der mächtigsten Kartelle Mexikos, die Bande kontrolliert große Teile des Nordens und Ostens. Das von früheren Elitesoldaten unterhaltene Kartell ist für seine besonders grausamen Methoden bekannt. Seine Feinde werden geköpft und zerstückelt. Es wurde ursprünglich als bewaffneter Arm des Golf-Kartells ins Leben gerufen. Vor ein paar Jahren spalteten sich die Zetas von ihren früheren Auftraggebern ab. Seither tobt zwischen den beiden Banden ein blutiger Krieg um die Kontrolle der Schmuggelrouten in die USA.

Caballero, auch „Z-50“ genannt, befand sich zudem in einer blutigen Fehde mit einer anderen Führungsfigur der Zetas, Miguel Angel Treviño Morales alias „Z-40“. In den vergangenen Tagen kursierten Berichte, wonach Caballero zum Golf-Kartell übergelaufen sein soll.

Das Zerwürfnis zwischen Caballero und Morales löste nach Behördenangaben einen dramatischen Anstieg an Massakern und Schießereien aus, vor allem im Norden des Landes. 14 Leichen, die im August in einem Kleinbus entdeckt wurden, sollen etwa Anhänger Caballeros gewesen und als Warnung von Morales' Gefolgsleuten getötet worden sein. Am 14. September waren wiederum acht Tote in Nueva Laredo gefunden worden, eine Region, die traditionell zu Morales’ Einzugsgebiet gehört.

Spruchbänder, die die Fernstraßen säumten, waren deutliche Zeichen des Hasses zwischen Morales und Caballero. Mit üblen Beleidigungen beschuldigten sich die Drogenbosse auf den Plakaten, andere Drogenschmuggler zu betrügen. Morales könnte durch Caballeros Festnahme an Einfluss gewinnen, was die Lage verschärfen könnte. Die Behörden hoffen jedoch, dass das Verschwinden von Morales' Konkurrenten Caballero die Lage entspannt. Erst vor zwei Wochen ist der mutmaßliche Anführer des Golf-Kartells, Jorge Eduardo Costilla Sánchez, in Handschellen gelegt worden.




Quelle: Gebende Hände-Redaktion; nach einer Information von: „Spiegel Online“, spiegel.de

Schlagwörter: Mexiko, Drogenboss, Fang, Armee, Marine, El Taliban, Clan, Drogenkartell, Ivan Velasquez Caballero, Los Zetas, San Luis Potosi, Massaker, Schießereien, Miguel Angel Trevino Morales, Golf-Kartell, Schmuggelrouten, Kopfgeld, Fehde