Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Afghanistan: Bundeswehr fasst Spitzen-Taliban

 
Meldung vom 23.10.2012

Das „Kommando Spezialkräfte“ der Bundeswehr hat einen der meistgesuchten Taliban-Führer Nord-Afghanistans ergriffen. Festgenommen werden konnte der von den radikalen Islamisten eingesetzte „Schatten-Gouverneur“ der Provinz Kundus, Mullah Abdul Rahman.

Der Taliban-Führer habe nach Einschätzung der Bundeswehr einen Angriff auf drei Bundeswehr-Soldaten mit organisiert, wobei die drei Soldaten am Karfreitag 2010 in einem Hinterhalt getötet wurden.

Zudem soll Rahman 2009 die Entführung von zwei Tanklastern angeleitet haben. Die Bundeswehr brachte diese damals mit Luftangriffen zum Stoppen. Dutzende Zivilisten kamen in den Bomben ums Leben. Wegen des Vorfalls musste der frühere Verteidigungsminister Franz Josef Jung aus seinem Amt zurücktreten.

Ein Sprecher des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr gab an, der Zugriff habe nach hiesigem Kenntnisstand stattgefunden. „Die von afghanischen Kräften geführte Operation wurde von weiteren ISAF-Kräften – darunter auch deutsche – begleitet.“ Der verteidigungspolitische Sprecher der Union, Ernst-Reinhard Beck, bestätigte, einer der gefährlichsten Taliban-Führer sei festgenommen worden.

Die Präsenz der Spezialkräfte führte zum Erfolg. Der Zugriff erfolgte am Freitagabend, den 19.10.2012. Soldaten und afghanische Spezialkräfte hätten den Taliban-Führer nahe der Ortschaft Ghundai Kalai in der Provinz Kundus ergriffen, wo ein Treffen ranghoher Führer der Extremisten abgehalten wurde. Mullah Abdul Rahman sei den Behörden ausgeliefert worden.






Quelle: Gebende Hände-Redaktion; nach einer Information von: „RP Online“, rp-online.de

Schlagwörter: Afghanistan, Taliban, Taliban-Führer, Mullah Abdul Rahman, Kommando Spezialkräfte, Bundeswehr, Bundeswehr, Tanklaster, Entführung, Franz Josef Jung, Rücktritt, ISAF, Ghundai Kalai