Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Mexiko: 25 Tote bei Explosion in der Ölfirma Pemex

 
Meldung vom 01.02.2013

In Mexiko-Stadt ist es zu einer Explosion am Sitz der staatlichen Ölfirma Pemex gekommen. Dabei sind mindestens 25 Menschen ums Leben gekommen, mehr als 100 weitere erlitten nach Angaben von Innenminister Miguel Angel Osorio Chong Verletzungen.

Ein Sprecher der Katastrophenschutzbehörde teilte mit, die Explosion sei offenbar durch eine Gasansammlung in einer elektrischen Anlage des Gebäudes zustande gekommen. Pemex erläuterte aber, die genaue Unglücksursache sei noch unklar, jegliche Annahmen seien pure Spekulation.

Die Konzernverwaltung befindet sich in einem 54-stöckigen Wolkenkratzer. Menschen rannten in Panik aus dem Gebäude, Opfer wurden auf Tragen und Bürostühlen hinausbefördert. Rettungskräfte machten sich mit Spürhunden auf die Suche nach Überlebenden. Schwarzer Rauch drang aus dem schwer beschädigten Hochhaus. Die angrenzende Straße wurde abgesperrt, über der Gegend zogen Hubschrauber ihre Kreise.

Der Ölkonzern hatte zunächst angegeben, man habe das Gebäude wegen eines Stromausfalls evakuiert. „Wir hatten zwei Minuten, um das Gebäude zu verlassen“, erzählt Astrid García Treviño, die in einem Anbau arbeitete. „Es war ein ohrenbetäubender Lärm. Der Boden wackelte wie bei einem Erdbeben.“ Andere Augenzeugen meldeten, in den Trümmern sitzen noch Menschen fest.

Das Pemex-Gebäude galt bei seiner Eröffnung in den 1980er Jahren als der höchste Wolkenkratzer Lateinamerikas. Pemex machte sich als viertgrößter Rohölproduzent der Welt einen Namen und fördert pro Tag rund 2,5 Millionen Barrel.

Immer wieder hat der Konzern mit Unfällen zu kämpfen. Im vergangenen Jahr kamen bei einer Explosion in einer Gas-Förderanlage des Unternehmens nahe der Grenze zu den USA 30 Menschen ums Leben. Im Dezember 2010 starben 29 Menschen, als eine Pemex-Pipeline explodierte, nachdem Diebe sie angezapft hatten. Im Oktober 2007 wurden 21 Pemex-Arbeiter bei einem Gasleck an einer Ölplattform im Golf von Mexiko getötet.


Video-Beiträge zu diesem Thema

 Tote und Verletzte bei Explosion in Mexiko-Stadt




Quelle: Gebende Hände-Redaktion; nach einer Information von: „ARD-Nachrichten online“, ard.de

Schlagwörter: Mexiko, Pemex, Ölfirma, Mexiko-Stadt, Tote, Explosion, Gas, Konzern, Rohölproduzent, Evakuierung, Trümmer, Unglück