Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Somalia: US-Drohne tötet zwei al-Schabaab-Kommandeure

Meldung vom 29.10.2013

Mit einer US-Drohne sollen zwei Top-Kommandeure der al-Schabaab-Miliz getötet worden sein. Ein US-Regierungsvertreter hat am Montag (28.10.2013) Berichte über einen US-Drohnenangriff auf Mitglieder der islamistischen al-Schabaab-Miliz bestätigt. Der ranghohe Beamte, der anonym bleiben wollte, machte aber keine Angaben, wer genau Ziel des Angriffs war.

Augenzeugen hatten gemeldet, eine Rakete sei im Süden Somalias auf ein Fahrzeug getroffen, in dem führende Mitglieder der Gruppe saßen. Washington macht sich im Anti-Terror-Kampf inzwischen verstärkt auch Sorgen um Ostafrika.

Bei den Opfern handelt es sich angeblich um zwei hochrangige Kommandeure der islamistischen al-Schabaab-Miliz. Bewohner der Stadt Jilib bezeugen eine „gewaltige Explosion“, als ein US-Flugkörper das Auto der Top-Islamisten traf. Die Kommandeure sollen unterwegs nach Baraawe gewesen sein, einer der Hochburgen der Milizionäre. Einer der Getöteten gehört demnach zu den führenden Bombenbauern.

Mit Sorge erkennt man in Washington seit einiger Zeit den wachsenden Einfluss der al-Schabaab-Miliz. Bislang hatte sich die US-Administration allerdings darauf beschränkt, afrikanische Truppen in ihrem Kampf gegen die Miliz zu bestärken. Der Luftangriff ist ein Anzeichen dafür, dass die USA ihre Drohnenangriffe gegen Extremisten, wie zuletzt in Pakistan und dem Jemen, nun auch in Somalia einsetzen.




Quelle: Gebende Hände-Redaktion; nach einer Information von: „Spiegel Online“, spiegel.de

Schlagwörter: Somalia, Drohne, US-Drohne, Drohnenangriff, al-Schabaab-Miliz, Rakete, Kommandeure, Bombenbauer, Baraawe, Luftangriff, Anti-Terror-Kampf, Extremisten